Fische Detail

© Scandinavian Fishing Year Book
Aal, japanischer
Anguilla japonica
Wildfang: Asien (Inland)
Fangmethode: Diverse (hauptsächlich Fischfallen)
Die Art ist anfällig auf Überfischung. Die Bestände der erwachensenen Aale wurden überfischt, daher gehen die Bestände zurück. Aale stellen ein wichtiges Glied in der Nahrungskette daher. Daher ist anzunehmen, dass die Überfischung einen Einfluss auf das Oekosystem hat. Aber die Fischerei ist nicht der Hauptgrund weshalb sich die Bestände nicht erholen. Es gibt nur wenig Informationen zum Beifang der aber vermutlich tief ist. Allerdings ist ein Grossteil der Fänge auch Jungaale (u.a. für die Aufzucht). Häufig artisanale Fischereien und Fangmethoden. Detailinformationen zur Regulierung der Gelb- und Silberaal-Fischerei in Japan sind nicht verfügbar. Die Fischerei in Taiwan ist nicht reguliert. Auch Informationen zu chinesischen Fischereien sind schwer erhältlich.

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Und was tut @VeloPlus #forgenerationstocome https://t.co/tDoD6paEm9
vor 11 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen

Ihre Spende an den WWF kann steuerlich geltend gemacht werden.