Klimaschutz beginnt auf dem Teller

19 Oktober 2012
Die SV Group in der Schweiz lanciert 2013 gemeinsam mit dem WWF Schweiz das Programm ONE TWO WE für eine klimafreundliche Personalgastronomie. Gemeinsam mit Lieferanten, Kunden und Gästen möchte die SV Group in der Schweiz den CO2-Fussabdruck verkleinern und so aktiv zum Umweltschutz beitragen. Dafür tritt die SV Group in der Schweiz der WWF Climate Group bei.

Gemeinsame Medienmitteilung von SV Service und WWF Schweiz.

Weniger Flugwaren, weniger Produkte aus fossil beheizten Gewächshäusern, weniger Fleisch, weniger Energieverbrauch, weniger Abfall: Das sind die Kernziele des Programms ONE TWO WE, das die SV Group in der Schweiz als Caterer mit interessierten Auftraggebern ab 2013 umsetzen möchte.

20 Prozent CO2-Reduktion
In Zusammenarbeit mit dem Hauptpartner WWF Schweiz und mit Dr. Niels Jungbluth von der ESU-services GmbH wurden in den vier Umweltfeldern Angebot, Beschaffung, Betrieb und Logistik jeweils Umweltstandards auf wissenschaftlicher Basis definiert. Beim Einstieg ins Programm wird für jeden Umweltstandard ein Status quo erhoben und bewertet. Pro Restaurant oder Mensa entsteht anschliessend ein individueller Nachhaltigkeitsplan. In diesem Plan werden die vom Auftraggeber vorgegebenen Leitlinien und Firmenwerte auf Massnahmen in der Gastronomie angewendet. Konkret heisst das: Von Experten zusammengestellte Lösungen werden nach dem Baukastenprinzip ideal für den jeweiligen Betrieb kombiniert. Dabei wurden mit dem WWF Mindeststandards definiert. Das Ziel: 20 Prozent CO2 -Reduktion, das entspricht 3000 Tonnen CO2 jährlich (ab 2015).

Umdenken statt verbieten
Die Gäste haben weiterhin die Wahl. Es wird auch weiterhin Fleisch und Fisch geben, jedoch wird das Angebot an fleischlosen und fleischarmen Produkten ausgebaut und attraktiver gestaltet, damit sich Gäste öfter für ein fleischloses Menu entscheiden. Begleitet wird dies von einem wissenschaftlich optimierten


Beschaffungsmix für Gemüse und Früchte. Denn ein Drittel der persönlichen Umweltbelastung stammt aus unserer Ernährung. Flugwaren oder Produkte aus fossil beheizten Gewächshäusern und auch der Fleischkonsum fördern die Freisetzung von Treibhausgasen, was massgeblich zur Klimaerwärmung beiträgt.

Die Gastronomie hat bisher wenig zu Lösungen beigetragen, obwohl der Ausser-Haus-Konsum stetig wächst. Die SV Group in der Schweiz sieht sich als führendes Cateringunternehmen der Schweiz verpflichtet, hier eine Vorreiterrolle einzunehmen. «Wir möchten möglichst viele Kunden überzeugen, unser Programm ONE TWO WE gemeinsam mit uns und unseren Experten in ihrem Personalrestaurant oder ihrer Mensa umzusetzen», sagt Patrick Camele, CEO SV (Schweiz) AG. «Unser Ziel ist es, dass das Programm bis 2015 in 100 Betrieben umgesetzt wird.»

Uni Basel nimmt teil
«Mit ONE TWO WE kommen wir unserem Ziel einer nachhaltigeren Mensa einen wichtigen Schritt näher», meint Doris Bienz, die Leiterin der Fachstelle für Nachhaltigkeit der Uni Basel, die das Programm 2013 als Erste umsetzen wird. Mittels einer gemeinsamen Gästekommunikation mit dem WWF Schweiz werden Gäste in den teilnehmenden Betrieben auf sympathische Weise zu einem klimaschonenderen Konsum ermuntert. Attraktivere Vegimenus sollen vermehrt zum Einsatz kommen, Abfall wird reduziert und erneuerbarer Strom gefördert. «Schnitzel mit Pommes» bleibt auf dem Speiseplan, aber die SV Group verpflichtet sich, mehr fleischlose Gerichte beim meistverkauften Menu 1 zu offerieren – ein Anliegen, das dem WWF Schweiz besonders am Herzen liegt.

Für weitere Auskünfte:
Julia F. Negri, Communications Consultant
SV (Schweiz) AG, Memphispark, Wallisellenstrasse 57, Postfach
8600 Dübendorf 1
Telefon +41 43 814 11 24, Fax +41 43 814 15 02,
Mobile +41 79 791 07 24
julia.negri@sv-group.ch

Fredi Lüthin, Leiter Medien
WWF Schweiz, Hohlstrasse 110, Postfach
8010 Zürich
Telefon +41 44 297 21 28 , Fax +41 44 297 21 00,
Mobile +41 79 750 73 78
fredi.luethin@wwf.ch
Logo one two we
Logo one two we
© SV Group

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Zitat zum Sonntag: ʺIn der Natur fühlen wir uns so wohl, weil sie kein Urteil über uns hat.ʺ (Nietzsche)
vor 2 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen

Ihre Spende an den WWF kann steuerlich geltend gemacht werden.