/ ©: Fotolia

Abfall & Recycling

Schweizerinnen und Schweizer verbrauchen viel – aber sie sammeln und verwerten auch viel. Unser Land ist weltweit führend in der Abfallverwertung.
Die Schweiz produzierte 2009 doppelt so viel Kehricht wie 1980: Die Gesamtmenge der Siedlungsabfälle stieg in dieser Zeit von 2.8 Mio. Tonnen auf 5.5 Mio. Tonnen – das sind 700 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Dieser Anstieg ist einerseits auf das Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum zurückzuführen, aber auch Ausdruck einer immer verpackungs- und abfallintensiveren Gesellschaft. Erfreulicherweise werden jedoch immer mehr Abfälle separat gesammelt und stofflich verwertet.

1980 wurden erst 19% der Siedlungsabfälle separat gesammelt; seit 2005 liegt die Recyclingquote immer über 50%. Damit nimmt die Schweiz im internationalen Vergleich einen absoluten Spitzenplatz ein. Insgesamt wurden im Jahr 2009 2.7 Mio. Tonnen Siedlungsabfälle verbrannt und 2.8 Mio. Tonnen verwertet.

Je sorgfältiger Batterien, Elektrogeräte, Stahlblech, Alu, Glas, PET, Papier & Karton, Kompost, und viele andere recyklierbare Materialien vom stark vermischten Restmüll getrennt werden, desto reinere und wertvollere Rohstoffe können daraus entstehen. So lassen sich sich viele neue Produkte wesentlich energieeffizienter herstellen, als wenn dafür primäre Rohstoffe verwendet würden.

Das können Sie tun

1345.10 Recyclingset / ©: WWF Schweiz
1345.10 Recycling-Set
© WWF Schweiz

Praktisches Recyclingset

Trennen Sie Ihr PET, Papier und Glas stilvoll.

Zum WWF-Shop

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Fakten statt Märchen: Der neue Auftritt für die grüne Wirtschaft. https://t.co/9ymxHKFMhj #Abst16 https://t.co/IJZ1K0Sgeu
vor 9 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen

Ihre Spende an den WWF kann steuerlich geltend gemacht werden.