Auftralischer Regenwald 1024 x 768 Pixel / ©: WWF Holland

Bedrohung der Wälder

Noch sind rund 30 Prozent der Landfläche weltweit von Wald bedeckt. Doch die Wälder sind in Gefahr durch Übernutzung und Zerstörung.
Noch immer erkennen viele Regierungen den unermesslichen Wert der Wälder nicht, die Rohstoffe, Trinkwasser und Nahrungsmittel liefern und vor Naturkatastrophen schützen. Oft sind Gesetze ungenügend ausgelegt oder umgesetzt. Weltweit fallen jedes Jahr 13 Millionen Hektar (Stand 2010 gemäss FAO) Wald dem steigenden Bedarf nach Papier, Fleisch, Soja, Palmöl und Holz zum Opfer. Die grössten Bedrohungen stellen Waldbrände und Brandrodung, illegaler Holzschlag und die Umwandlung in Viehweiden, Ackerland und Plantagen dar. 
 / ©: WWF-Canon/Nigel Dickinson

Waldbrände

Übernutzte Wälder bieten Brennstoff für verheerende Feuersbrünste, die oft der Mensch auslöst. Waldbrände gehören zu den Hauptursachen für den Rückgang der Wälder.
 / ©: WWF-Canon/ Rob Webster

Illegaler Holzschlag

Illegal gewonnenes Holz ist ein Multi-Millionen-Dollar-Geschäft, das die Holzmafia in über 70 Ländern reich macht – auf Kosten der Wälder und der Bevölkerung. 
Intensive Bewässerung eines Sojafeldes in Brasilien / ©: Edward Parker / WWF-Canon

Wald Umwandlung

Weltweit werden Wälder abgeholzt oder niedergebrannt – um Platz für andere Nutzungen zu schaffen: Für Siedlungen, Minen, Viehweiden oder für Soja- oder Palmölplantagen. 
Palmölplantage in Kamerun / ©: WWF-Canon / Mauri RAUTKARI

Palmöl & Soja

Der weltweite Verbrauch von Palmöl und Soja steigt rasant. Neue Plantagen und Felder verdrängen den Tropenwald.

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Zum #Hierblieben schön: das Velolager im VD Jura. #Lagerpost http://t.co/FzhvawnP9b
vor 4 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen