/ ©: Michel Roggo / WWF-Canon

Amazonas

Das Amazonasgebiet bedeckt eine Fläche so gross wie von Lissabon bis Warschau und von Palermo bis Kopenhagen. Hier liegt der grösste verbliebene Regenwald der Erde.
Viele bezeichnen die Amazonas-Regenwälder mit ihrer überwältigenden Artenvielfalt zu Recht als die Kronjuwelen der Weltnatur. Über 1200 Tier- und Pflanzenarten wurden zwischen 1999 und 2009 im Amazonasgebiet gefunden. Das entspricht einer neu entdeckten Art alle drei Tage. Dabei sind viele Gebiete noch nahezu unerforscht. Auch seltene Arten wie der stark gefährdete Riesenotter, der rosa Flussdelfin oder der scheue Jaguar leben im vielfältigen Amazonasregenwald.

Der Schutz der Regenwälder am Amazonas wird immer wichtiger – nicht nur für die Artenwelt der Pflanzen und Tiere, sondern auch für das Weltklima. Seit 1971 setzt sich der WWF für den Schutz der Amazonas-Regenwälder ein.

Projekte des WWF

Die folgenden Projekte zeigen beispielhaft auf, wie der WWF dabei vorgeht:

Das können Sie tun

  • Helfen Sie uns die grünen Lungen unserer Erde und den Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen zu bewahren.

    Den Regenwald schützen
Amazonas-Regenwald / ©: Brent Stirton / Getty Images

Die Amazonas Initiative

Mit der Living Amazon Initiative will der WWF einen Gesinnungswandel im Amazonasgebiet hervorrufen: Weg von der Abholzung, hin zum Erhalt dieses einzigartigen Lebensraums.
 / ©: artin Harvey / WWF-Canon

ARPA: Das Schutzgebiets-Netzwerk

Auf Initiative des WWF und internationaler Geldgeber wurde 2002 gemeinsam mit der brasilianischen Regierung das mit Abstand grösste und umfassendste Tropenwaldschutzvorhaben weltweit begonnen: das Amazon Region Protected Areas Programme (ARPA).

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Unser Chef hat gute Nachrichten zur #Energiewende. Aber lest selber - im @journal21. http://t.co/rXSraSBMMR
vor 10 Minuten @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen