/ ©: Karin Grünig/BZ WWF

Bildungszentrum

Das Bildungszentrum WWF ist ein Kompetenzzentrum für Bildung, Beruf und Umwelt mit Sitz in Bern und Lausanne.
Der WWF ist die einzige Umweltorganisation mit einem institutionalisierten Bildungszentrum. Seit 20 Jahren bietet das Bildungszentrum WWF Kurse und Lehrgänge an und ist ein wichtiger Akteur für berufsorientierte Weiterbildung in Bezug auf Umwelt und nachhaltige Entwicklung.

Dabei konzentriert sich das Bildungszentrum WWF auf die Schwerpunkte Cleantech, Green Economy sowie Biodiversität. Nebst den Fachkursen und Weiterbildungen bietet es auch konzeptionelle Beratungen und innerbetriebliche Weiterbildungen für Institutionen, Verbände, Unternehmen und Gemeinden an.

Das Bildungszentrum WWF hat seinen Sitz in Bern und in Lausanne. Es vermietet in nächster Nähe zum Bahnhof Bern stimmungsvolle Räume für Sitzungen und Konferenzen. 

► zu unseren Kursangeboten für Berufs- und Fachleute
► zu unseren Dienstleistungen für Institutionen, Verbände und Firmen 
► zu unserem Konferenzservice für Besucherinnen und Besucher
Bildungszentrum WWF Report 12/13 / ©: Annette Bouteiller/ BZ WWF
Bildungszentrum WWF Report 12/13
© Annette Bouteiller/ BZ WWF
  • Der SVEB Zertifikatskurs Umwelt-Erwachsenenbildner/in wurde im Oktober 2013 im Rahmen der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) von der UNESCO ausgezeichnet. Das Angebot befähigt die Teilnehmenden Umweltthemen aus Ihrem Fachbereich handlungs- und wirkungsorientiert an Erwachsene zu vermittteln und entsprechende Bildungsveranstaltungen durchzuführen.
  • Ziele 2011-2013

    1. Berufsleute werden mit fachlichen Umweltkompetenzen qualifiziert, damit sie als Multiplikator/-innen ihr Umweltwissen weitervermitteln können.
    2. Fachleute, Gemeindeangestellte und Hausbesitzer/innen erhalten in der Deutschschweiz und Romandie umweltrelevante Kompetenzen für die Förderung der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz im Gebäudebereich.
    3. Finanzfachleute erhalten Handlungskompetenzen für eine nachhaltige Finanzwirtschaft.
    4. Information und Beratung von umweltinteressierten Berufsleuten.
    5. Einflussnahme auf Verordnungen und Gesetze im Bildungsbereich.
    Indikatoren: 
    • Anzahl Teilnehmende des Lehrgangs Umweltberatung und -kommunikation sowie einzelner Module; Anzahl Absolventen mit eidg. Fachausweis; Anzahl Teilnehmende am SVEB-Zertifikatskurses Umwelt-Erwachsenenbildner/in, jeweils in dt/frz.
    • Anzahl Teilnehmende der Kurse „Klimagerecht sanieren“ für Hauseigentümer/innen, „Strom vom Dach“ für Gemeindebehörden und kommunale Bau- und Liegenschaftsverwalter/innen, „Solarberatung“ für Energieberater, sowie desKurses „Nachhaltige Gemeinde“ (Romanie).
    • Anzahl Teilnehmende der Zertifikatskurse „Leaders for Sustainable Finance“.
    • Anzahl Personen, die Informations- und Beratungsangebote des WWF nutzen.
    • Verankerung von Nachhaltigkeits-Kompetenzen in der Volksschule; Anzahl Interventionen zu relevanten Bildungsverordnungen.

  • Ziele 2011-2013

     

    Lehrgang und Zertifikatskurs

    Am Lehrgang Umweltberatung und -kommunikation oder an Einzelmodulen, die Berufstätige mit Umwelt- und Projektmanagement-Kompetenzen qualifizieren, nahmen insgesamt 139 Personen (Ziel: 108) teil. 12 Personen, die neben dem Lehrgang auch über zwei Jahre Umweltberufspraxis verfügen, legten zudem die Berufsprüfung ab und erhielten den eidg. Fachausweis Umweltberater/-in. Den SVEB-Zertifikatskurs Umwelt-Erwachsenen-bildner/in absolvierten 26 Teilnehmer.
     

    Kurse im Energiesektor

    Zwischen 2011 und 2013 hat das Bildungszentrum 513 Personen (Ziel 600) geschult. Im Rahmen der Kurse wurden Solarberater weitergebildet und Gemeinden über nachhaltige Entwicklung informiert. Zudem wurden Hauseigentümer/innen beraten, wie sie ihr Haus energetisch sanieren können.
     

    Nachhaltige Finanzwirtschaft

    Der Zertifikatskurs „Leaders for Sustainable Finance“ wurde 2011 und 2012 von 33 Teilnehmern besucht (Ziel: 60). Im Jahr 2013 konnte er aufgrund mangelnder Nachfrage nicht durchgeführt werden. Alternativ wird nun die Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen im Finanzbereich gesucht.
     

    Informations- und Beratungsangebote

    Informations- und Beratungsangebote des WWF haben grossen Zuspruch gefunden: An mehreren Tagungen zu Berufsperspektiven und an Weiterbildungsberatungen haben 307 Interessierte teilgenommen. Aufgrund der grossen Nachfrage wird das Angebot in 2014 ausgebaut.
     

    Bildungsreformen

    Als Mitglied der Bildungskoalition NGO unterstützt das Bildungszentrum die Integration des Themas Nachhaltigkeit in die Volksschule. Damit Nachhaltigkeits-Kompetenzen im Lehrplan 21 verankert werden, wurde im Rahmen der Vernehmlassung interveniert sowie die Studie „Jugend und Lehrplan 21“ veröffentlicht. Ausserdem hat das Bildungszentrum 25 Bildungsverordnungen der höheren Berufsbildung begleitet, dies waren fünf mehr als geplant.


Kontakt in Bern

Contact à Lausanne

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Nicht gut. #Klimawandel: "Vogelarten zeigen jetzt schon Veränderungen beim Zug- und Reproduktionsverhalten" http://t.co/OXt3jg3YfO
vor 2 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen