/ ©: Martin Harvey / WWF-Canon

Afrika

Afrika ist reich an unberührten Regenwäldern, weiten Savannen und bunten Korallenriffen. Trotz grosser Mengen an natürlichen Ressourcen, leidet die Bevölkerung oft an Armut, Hunger und Krankheiten.
Während die Bevölkerung zwischen 1961 und 2005 von 287 Millionen auf 902 Millionen Einwohner gewachsen ist, hat die Menge an verfügbaren erneuerbaren Ressourcen wie Nahrungsmittel, Faserstoffe und Holz im gleichen Zeitraum pro Kopf um 67 Prozent abgenommen, laut «Africa Factbook 2009». Lesen Sie mehr dazu im neu erschienenen «Africa Ecological Footprint Report 2012».
Obwohl dies ein globaler Trend ist, trifft es die afrikanische Bevölkerung besonders hart. Denn die meisten Menschen Afrikas sind sehr arm. Deshalb gibt es für den Naturschutz in Afrika nur ein Erfolgsrezept: Entwicklung für und mit den Menschen – im Einklang mit der Natur.
 / ©: R.Isotti, A.Cambone - Homo Ambiens / WWF-Canon

Madagaskar

Der zweitgrösste Inselstaat der Welt verfügt über eine einzigeartige Flora und Fauna. Damit dieses Naturparadies weiter existiert, erarbeitet der WWF in seinen Projekten nachhaltige Modelle für Bevölkerung und Umwelt.
Gepard mit Sanddüne, Namibia / ©: Martin Harvey / WWF-Canon

Namibia

Wie schützt man die Natur, wie überzeugt man Menschen, nachhaltig mit ihrem Naturerbe umzugehen? Namibia hat vor fast zwei Jahrzehnten per Gesetz eine Naturschutz-Revolution ausgelöst. Seither wird hier die Idee der Gemeindeschutzgebiete hartnäckig vorangetrieben – eine einzigartige Erfolgsgeschichte für Mensch und Natur.

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Don't let this be my #LastSelfie. Gute Kampagne vom @WWFdk http://t.co/2FxJM5ymF8 http://t.co/rypBcLyhio
vor 4 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen