Solar-Grosis auf Madagaskar
Zurück
03. August 2018

Diese Grosis tischen Veränderung auf

Die besten Gerichte entstehen oft aus unterschiedlichen Zutaten.Man nehme: ein paar Grossmütter, eine Schule und viele Solarzellen. Das gibt pure Energie für Madagaskar.

Das Barefoot College in Indien ist eine aussergewöhnliche Schule: Hier rennen keine Kinder über den Schulhof, sondern Grossmütter drücken die Schulbank. Ruhiger ist es deswegen nicht. Die meisten Frauen, die hier zur Schule gehen, haben davor noch nie ihre Dörfer verlassen. Es ist für sie eine grosse Ehre diese Ausbildung machen zu dürfen. Entsprechend oft ist der Klassenraum von Lachen erfüllt.

Viele der Frauen können weder lesen noch schreiben. Trotzdem werden sie zu Solar-Ingenieurinnen ausgebildet. Mit Bildern und vielen Praxisbeispielen lernen die Schülerinnen innert sechs Monaten Solar-Panels zu installieren und diese zu warten. Daneben erlernen sie weitere Fertigkeiten wie Nähen, Seife herstellen, Tierpflege und Buchhaltung. So bekommen sie wichtige Hilfsmittel, um ihren Lebensunterhalt selbständig bestreiten zu können. Nach der Ausbildung kehren sie zurück in ihre Dörfer und wenden das Gelernte an. Sie bringen Licht und Elektrizität in die abgelegensten Gebiete unserer Erde und positive Veränderung in die festgefahrenen Gesellschaftsstrukturen. 

Durch ihre Arbeit werden die Wälder geschont, denn es braucht weniger Feuerholz. Der Lebensraum vieler verschiedener Arten bleibt erhalten. Und das Klima wird geschützt, denn weniger Rauch bedeutet auch weniger CO2. Und es gibt noch weitere schöne Effekte: Durch die Ausbildung und ihre neue Rolle erlangen die Frauen Selbstbewusstsein. Und ihr Ansehen in den Dörfern steigt. So findet ein wichtiger und langfristiger Wandel auf ökologischer und sozialer Ebene statt.

Vier Frauen aus Madagaskar werden im Barefoot College zu Solaringenieurinnen ausgebildet

College auf Madagaskar

Soviel Solar-Ingenieurinnen soll es 2030 auf Madagaskar geben.

Bisher gibt es das Barefoot College nur in Indien. Doch der WWF Madagaskar plant gemeinsam mit Partnern Grosses: Er will auf der afrikanischen Insel ebenfalls ein Barefoot College einrichten. Das ehrgeizige Ziel: Bis 2030 sollen insgesamt 744 Solar-Ingenieurinnen in Madagaskar Strom in ihre Dörfer bringen. So liessen sich 12 Prozent aller ländlichen Haushalte mit Licht und Strom versorgen. Und ganz nebenbei auch mit einer Portion Inspiration für einen nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel.

Solar-Grosis beim Löten
Solar-Grosi mit Kind
Kinder lernen im Licht einer Solarlampe

Die Ausbildung bringt nachhaltige Veränderung für die Frauen und ihre Dörfer

Was Sie tun können

Um Madagaskars Artenvielfalt zu erhalten, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Mit einer Patenschaft helfen Sie uns, das Paradies zu erhalten. Die Ratgeber-App hilft Ihnen Ihren Alltag nachhaltig zu gestalten. Und mit den Umwelttipps bekommen Sie Anregungen für positive Veränderungen in Ihrem Leben.

Person hält Smartphone mit dem geöffneten WWF Ratgeber-App

WWF-Ratgeber-App

In der Ratgeber-App erhalten Sie praktische Umwelt-Tipps für ein bewusstes Leben wie Informationen zum Einkauf, saisonale Rezepte und vieles mehr.

Chamäleon auf Ast, Madagaskar

Madagaskar-Patenschaft

Als Pate unterstützen Sie den WWF langfristig dabei, die Artenvielfalt auf Madagaskar zu erhalten.

Familie beim Fahrrad-Ausflug

Umwelt-Tipps

Mit unseren praktischen Umwelt-Tipps für den Alltag gestalten Sie Ihr Leben nachhaltig und bewusst.