Schweizer Fluss Doubs
Doubs

Eine unserer Gewässerperlen

Der Spektakuläre - der Doubs

Der Grenzfluss zwischen der Schweiz und Frankreich besticht durch eine einzigartige Fauna und eine spektakuläre Landschaft. 

Ausflugstipp

Der Weg vom Bahnhof zur Gewässerperle führt durch das mittelalterliche Städtchen St. Ursanne. Zu Beginn quert man den Doubs über die historische Brücke und folgt ihm dann gegen die Fliessrichtung auf der rechten Seite. Die Wanderung führt vorbei an einem Auengebiet von nationaler Bedeutung und durch ein Smaragdgebiet. Hier kommen besonders schützenswerte Lebensräume und Arten vor. Etwa 2,5 Stunden (10 Kilometer) folgt man dem Fluss, bevor man ihn über die Brücke bei La Charbonnière quert und dem Fluss auf der linken Seite weitere 5,5 Kilometer bis Soubey folgt. Nach ein der Wanderung von insgesamt etwa 4 Stunden, bringt Sie ein Bus zum nächstgelegenen Bahnhof. 

Zum Fluss

Der Doubs hat sich über Jahrhunderte tief in das Gestein gefressen und auf einigen Abschnitten eine spektakuläre Schluchtenlandschaft geformt. Auch der Wasserfall Saut-du-Doubs ist eine Attraktion. Das Grenzgewässer zwischen der Schweiz und Frankreich bietet aber auch vielen seltenen Arten eine Heimat: Neben Bachforelle, Äsche und Co. sind auch die besondere Doubsforelle, die Sofie und der Roi du Doubs hier heimisch. Mit etwas Glück lässt sich sogar ein Eisvogel beobachten. Der Doubs ist über weite Teile nicht verbaut – eine absolute Seltenheit für ein Gewässer dieser Grösse. Probleme hat er dennoch: Durch Wasserkraft verursachte künstliche Abflussschwankungen und eine teilweise schlechte Wasserqualität beeinträchtigen die Tier- und Pflanzenwelt. 

Wussten Sie, dass...

… am Doubs verschiedene Quellen von Mikroverunreinigungen nachgewiesen wurden? Eine vom WWF und Partnern in Auftrag gegebene Studie bestätigt dies. Um die Wasserqualität und den Lebensraum für die Doubsforelle sowie andere bedrohte Arten zu verbessern, setzt sich der WWF dafür ein, dass Massnahmen ergriffen werden und der nationale Aktionsplan umgesetzt wird. 

Was Sie sonst noch tun können

Helfen Sie uns mit einer Spende für den Schweizer Alpenraum, damit die Natur durch die menschliche Nutzung nicht verarmt. Oder werden Sie WWF-Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit für eine nachhaltige Zukunft.

Murmeltier im Hohe Tauern Nationalpark, Österreich

Schützen Sie die Artenvielfalt der Alpen

Die Alpen sind ein schillerndes Naturjuwel. Wir schützen sie, damit die Natur durch die menschliche Nutzung nicht verarmt.

WWF-Mitglied

Erwachsene Mitgliedschaft

Als WWF-Mitglied sind Sie Teil unseres grossen Netzwerks: Über 5 Millionen Menschen rund um den Globus unterstützen unsere Projekte.