Fische Detail

© Scandinavian Fishing Year Book
Forelle, Regenbogenforelle
Oncorhynchus spp.
Zucht: Türkei
Zuchtsystem: Teiche und offene Netz-Anlagen
Regenbogenforellen werden in verschiedenen Besatzdichten in Durchstrom- oder geschlossenen Systemen gezüchtet. Für die Zucht wird Süßwasser aus der Umgebung gebraucht, was in den trockenen Gebieten Spaniens oder Italiens Probleme bereitet. Geschlossene Systeme verbrauchen mehr Energie als Durchstrom-Systeme. Forellen sind Fleischfresser mit hohem Energieumsatz, was zu Verlusten an Netto-Eiweiß führt: Die Produktion von einem Kilogramm Zuchtfisch erfordert mehr als vier Kilogramm Wildfisch. Für die Produktion von Fischmehl und Fischöl wird wild gefangener Fisch eingesetzt. Das belastet die Wildfischbestände zusätzlich.(Bei der Bio-Zucht wird auf umweltverträgliche Quellen bei der Futtermittelproduktion geachtet, z.B. werden Nebenprodukten aus der fischverarbeitenden Industrie eingesetzt.) Die Abwässer aus Durchstromsystemen enthalten erhöhte Nährstoffkonzentrationen, die in der Umgebung zur Eutrophierung führen. Krankheiten und Parasiten können übertragen werden.

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Leuchtende Zelte - #Lagerromantik pur. Wer erinnert sich an solche Momente? #nostalgie #WWFLager #Lagerpost https://t.co/c5oOao2wwz
vor 8 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen

Ihre Spende an den WWF kann steuerlich geltend gemacht werden.