M 13 lebt – zurzeit ist er in Italien

08 Juni 2012
Der bekannte Jungbär M13 hat die Schweiz verlassen und die Grenze nach Italien überschritten. Ende Mai wurde er auf der lombardischen Seite des Stelvio Nationalparkes genetisch nachgewiesen.

Lange wurde über den möglichen Tod von M13 spekuliert, jetzt ist klar: Der Bär lebt, und zwar in Italien. „Der Zusammenstoss mit dem Zug im Engadin muss M13 nachhaltig erschreckt haben und hat ihn mit Bestimmtheit vorsichtiger gemacht“, sagt Joanna Schoenenberger, Bärenexpertin des WWF Schweiz. Der Jungbär ist nun also wieder in Italien unterwegs, wo sich inzwischen über 30 Braunbären aufhalten.
„Neugierige Jungbären wie M13 müssen zuerst schlechte Erfahrungen machen mit Menschen, bevor sie vorsichtiger werden. Das kann man in der Population im Trentino gut beobachten, man sieht dort kaum mehr alte Bärenmännchen, diese gehen dem Menschen aus dem Weg“, sagt Schoenenberger. M13 ist jetzt wieder im gleichen Gebiet wie sein Bruder M12 unterwegs. Sein dritter Bruder M14 hingegen ist tot, er wurde auf der Brennerautobahn überfahren.

Kontakt
Joanna Schoenenberger, Bärenexpertin beim WWF Schweiz, 079 377 49 76
Unterengadin
Unterengadin
© WWF Schweiz / Walter Vetterli

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Tragik für Mensch und Natur RT @SimonWTownsend Virunga: a must-see. http://t.co/skY0PhU07O http://t.co/zeN8XZydHm
vor 12 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen