/ ©: stock.xchng

Sonnenenergie

Die Sonnenenergie übertrifft den Energiebedarf der gesamten Menschheit um ein Mehrfaches. Die Sonne spendet Energie in Form von Licht und Wärme.
Mit architektonischen Massnahmen kann diese Energie passiv oder durch das Anbringen von Sonnenkollektoren – für die Erzeugung von Warm- und Heizungswasser – und Photovoltaik-Anlagen – für die Erzeugung von Strom – aktiv genutzt werden.

Heute wird in der Schweiz sehr wenig Strom aus Sonnenenergie gewonnen. Bezogen auf die Menge des gesamtschweizerisch verbrauchten Stromes sind es aktuell rund 0.04 Prozent. Gemäss Studien des WWF ist hier jedoch ein beträchtliches Potential vorhanden: Bis ins Jahr 2035 ist eine Erhöhung von aktuell 0.09 TWh auf 15.3 TWh realistisch.

Das können Sie tun

  • Mit dem Kauf von energieeffizienten Geräten und durch das Beachten von einfachen Verhaltensregeln können Sie viel Energie und damit auch Geld sparen.

    Geräte & Lampen
  • Eine Auswahl an Vorteilen

    • Erneuerbare Energiequelle
    • Kein Eingriff in Landschafts-, Natur- und Artenschutz (insbesondere bei Anlagen an und auf Gebäuden und Infrastrukturanlagen)
    • Fast jeder Hausbesitzer kann zum Energieerzeuger werden
    • Es entstehen im Betrieb weder Luftschadstoffe noch CO2

  • Eine Auswahl an Nachteilen

    • Energieproduktion hängt vom Wetter ab – Speicher- bzw. Reservekapazitäten erforderlich
    • Manche Solarmodule (z. B. Dünnschicht-Photovoltaik) enthalten giftige Stoffe, deshalb sind klare Kennzeichnung und ein Rücknahmesystem Pflicht
    • Derzeit noch etwas höhere Stromgestehungskosten als z. B. bei Wind- oder Wasserkraft

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Ein Argument mehr für Biowein! 🍷🍇 #pestizide https://t.co/VbsIzoFVon
vor 1 Stunde @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen

Ihre Spende an den WWF kann steuerlich geltend gemacht werden.