FSC-Baumstämme / ©: WWF-Switzerland/A. Della Bella

Nachhaltige Nutzung

Die Zerstörung von Wäldern durch Kahlschläge, Brandrodung wie auch die Umwandlung in landwirtschaftliche Anbauflächen ist Folge einer verfehlten Waldpolitik.
Eine derart zerstörerische Waldwirtschaft wollen glücklicherweise nicht alle Konsumentinnen und Konsumenten unterstützen. Doch wer garantiert, dass das Holz aus ökologisch verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern und unter sozial gerechten Bedingungen produziert wurde? Auf diese Frage gibt der Forest Stewardship Council (FSC) eine Antwort.

Unabhängige Kontrollen weltweit

Mit FSC wurde 1993 erstmals ein weltweit gültiges Zertifizierungssystem mit 10 Prinzipien und insgesamt 56 Kriterien für eine umweltgerechte, sozial verträgliche und wirtschaftlich tragfähige, also nachhaltige Waldwirtschaft gegründet. Der FSC ist ein Weltforstrat, der sich um die verantwortungsvolle Bewirtschaftung von Wäldern kümmert, gegründet von NGOs wie dem WWF, einheimischen Volksgruppen, Waldbesitzern und der Holzindustrie. Da die international gültigen Prinzipien und Kriterien auf lokaler Ebene nicht direkt anwendbar sind, müssen diese jeweils auf nationaler Ebene spezifiziert werden. Denn ein borealer Wald in Finnland unterscheidet sich stark von einem tropischen Regenwald in Indonesien. Auch die sozialen und kulturellen Bedingungen sind je nach Region unterschiedlich. So kommt es, dass jedes Land eigene nationale Standards für FSC hat. Die weltweit gültigen FSC-Prinzipien und Kriterien bilden die Grundlage für die nationalen FSC-Standards. Unabhängige Zertifizierungsfirmen überprüfen regelmässig die zertifizierten Forstbetriebe.

Werden Sie jetzt aktiv

  • Spenden Sie für die Wälder
    Mit Ihrer Spende schafft der WWF Schutzgebiete, forstet auf und hilft der Bevölkerung alternative Einkommensmöglichkeiten zu finden.
  • Achten Sie auf das FSC-Label
    Das FSC-Label bürgt bei ausländischem wie inländischem Holz dafür, dass dieses mit Rücksicht auf Menschen und Natur gewonnen wird.
  • Schützen Sie die Lunge der Welt
    Mit einer Amazonas-Patenschaft helfen Sie den grössten Regenwald der Erde zu erhalten. 

FSC-Holz – was bedeutet das?

 / ©: N.C. Turner / WWF-Canon
Holzprodukte, die das FSC-Zeichen tragen, werden mit Rücksicht auf die Natur gewonnen.
© N.C. Turner / WWF-Canon
Das FSC-Label garantiert, dass das Holz aus umwelt- und sozialverträglicher Waldwirtschaft – also mit Rücksicht auf Mensch und Natur – stammt. In einem FSC-Wald werden Bäume zur Gewinnung von Holz und Papier schonend entnommen, um die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten und das gesamte Ökosystem zu erhalten. Die ökologisch wertvollsten Wälder sind noch zusätzlich geschützt und Teile der Waldfläche müssen Reservate sein.

GFTN: Das FSC-Firmennetzwerk

 / ©: WWF - GFTN
GFTN Logo
© WWF - GFTN
Mit der Gründung des Global Forest and Trade Networks (GFTN, ehemals WWF Wood Group) will der WWF der Papier- und Holzindustrie zu mehr Nachhaltigkeit verhelfen. Die GFTN-Partner haben mit dem WWF vereinbart, mehr FSC-Produkte ins Sortiment aufzunehmen und aktiv gegen illegalen Holzschlag vorzugehen.

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Gelesen: Rekord bei #arktisch​er #Eisschmelze Gedacht: Nicht schon wieder, das müssen wir ändern! https://t.co/lW5ZwNcrB1
vor 1 Stunde @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen

Ihre Spende an den WWF kann steuerlich geltend gemacht werden.