Schweizer Fluss Meienreuss
Meienreuss

Eine unserer Gewässerperlen

Die Herausfordernde - die Meienreuss

Vom Tal auf den Sustenpass - entlang der Meienreuss wird diese Wanderung zu einem schönen Erlebnis.

Ausflugstipp

Für diese Wanderung starten Sie in Wassen. Nach etwa 5.5 Stunden Gehzeit kommen Sie auf dem Sustenpass an. Der höchste Punkt liegt auf 2'261 Metem. Diese herausfordernde Tour können Sie aber auch abkürzen und beispielsweise erst in Husen oder Meien starten (Achtung: Nur im Sommer möglich. Bitte beachten Sie den Postauto-Fahrplan).

Zum Fluss

Die Meienreuss ist der grösste Seitenbach der Reuss und grösstenteils noch ungenutzt. Sie ist ein eindrückliches Beispiel für einen wilden Fluss. Ihren Ursprung hat sie am Sustenhorn. Auf ihrem Weg talwärts finden sich immer wieder geschützte Flachmoore und wunderschöne Auengebiete, so auch am Zusammenfluss mit dem Gorezmettlenbach. Einzig im Unterlauf, oberhalb von Wassen, wird dem Bach Wasser zur Energiegewinnung entnommen. Die ständig ändernden Lebensräume der Meienreuss sind besonders wertvoll und Heimat vieler bedrohter Insektenarten, wie die Köcherfliege, Steinfliege und die Eintagesfliege.

Wussten Sie, dass...

… dass auch diese beeindruckende Vielfalt der Lebensräume im Meiental durch neue Kraftwerksprojekte bedroht ist? Durch Wasserentnahmen im Oberlauf oder an den Seitenbächen würde so auch einer der letzten noch wild sprudelnden Bäche in Uri zur eintönigen Restwasserstrecke verkommen.

Was Sie sonst noch tun können

Helfen Sie uns mit einer Spende für den Schweizer Alpenraum, damit die Natur durch die menschliche Nutzung nicht verarmt. Oder werden Sie WWF-Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit für eine nachhaltige Zukunft.

Murmeltier im Hohe Tauern Nationalpark, Österreich

Schützen Sie die Artenvielfalt der Alpen

Die Alpen sind ein schillerndes Naturjuwel. Wir schützen sie, damit die Natur durch die menschliche Nutzung nicht verarmt.

WWF-Mitglied

Erwachsene Mitgliedschaft

Als WWF-Mitglied sind Sie Teil unseres grossen Netzwerks: Über 5 Millionen Menschen rund um den Globus unterstützen unsere Projekte.