©
©
Die Vielseitigkeit der Strukturen in und am Ufer bieten einen Lebensraum für eine Vielzahl an Arten.
Waldemme

Eine unserer Gewässerperlen

Die Waldemme - sanfte und wilde Wasser

Von wunderschönen Mäanderschlaufen zu den rauschenden Wassern in der spektakulären Lammschlucht – hier gibt es immer etwas zu bestaunen.

Ausflugstipp

Startpunkt dieser Wanderung in der Unesco-Biosphäre Entlebuch ist die Bushaltestelle Camping in Sörenberg LU. Auf den ersten Metern der Wanderung ist die Waldemme noch stark durch mehrere künstliche Abstürze beeinflusst, bevor sie dann bis nach Flühli viel natürlicher fliesst. Nach Flühli überqueren Sie das zweite Mal den Fluss und erreichen nach rund drei Kilometern die spektakuläre Lammschlucht, die gemeinsam mit dem Abschnitt Hirseggbrücke-Flühli als Gewässerperle ausgewiesen worden ist.

Endpunkt der Wanderung ist die Bushaltestelle Klusstalden, mit regelmässigen Verbindungen nach Schüpfheim. Da es mehrere Bushaltestellen entlang der Strecke hat, können Sie die Wanderung verlängern oder verkürzen. Den Flussabschnitt zwischen der Hirseggbrücke und Flühli, so wie die Lammschlucht empfehlen wir Ihnen besonders.

Zum Fluss

Die Waldemme hat vor allem in ihrem Oberlauf zwischen Hirseggbrücke und Flühli sowie im Unterlauf bei der Lammschlucht einen naturnahen Charakter behalten. Dank der unterschiedlichen Strukturen des Flussbetts und der Uferpartien ist die Gewässerdynamik der Waldemme hier noch intakt. Dies ermöglicht eine Vielfalt an Lebensräumen für zahlreiche Arten der Roten Liste, vor allem vom Aussterben bedrohte Insektenarten. Fische können sich hier noch vermehren und finden Lebensräume für alle Entwicklungsstadien – von der Larve über den Jungfisch bis hin zum erwachsenen Tier. Unter Fischern ist die Lammschlucht denn auch für ihre einzigartige Forellenpopulation über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Wussten Sie, dass ...

…in der einzigartigen und heute weitgehend unbeeinträchtigten Lammschlucht ein Wasserkraftwerk geplant war? Der WWF reichte gemeinsam mit mehreren Umwelt- und Fischereiverbänden eine Beschwerde gegen dieses Projekt ein. Sie wurde vom Luzerner Kantonsgericht gutgeheissen. Daraufhin wurde das geplante Kraftwerk redimensioniert, neu ist die Lammschlucht nicht mehr tangiert.

Was Sie sonst noch tun können

Helfen Sie uns mit einer Spende für den Schweizer Alpenraum, damit die Natur durch die menschliche Nutzung nicht verarmt. Oder werden Sie WWF-Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit für eine nachhaltige Zukunft.

©
Wertvolle Gewässer in der Schweiz: Sense

Lust auf mehr?

In unserem Wanderführer finden Sie noch mehr naturbelassene Flussparadiese und Gewässerperlen.

©
Murmeltier im Hohe Tauern Nationalpark, Österreich

Schützen Sie die Artenvielfalt der Alpen

Die Alpen sind ein schillerndes Naturjuwel. Wir schützen sie, damit die Natur durch die menschliche Nutzung nicht verarmt.

©
Bonobo-Mutter küsst ihr Baby

Mitglied werden

Als WWF-Mitglied sind Sie Teil unseres grossen Netzwerks: Über 5 Millionen Menschen rund um den Globus unterstützen unsere Projekte.