Kunstprojekt: Menschliche Korallen

Pipilotti Rist bringt das Korallensterben ans Licht

Korallen sind der Lebensraum für einen Viertel aller Meeresbewohner. Doch sie sind bedroht: Versteckt unter der Wasseroberfläche sterben die Riffe jeden Tag ein Stück mehr ab. Die weltbekannte Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist macht gemeinsam mit dem WWF auf die kaum sichtbare Katastrophe aufmerksam. Das Resultat: eine farbexplosive Licht- und Bildprojektion im Wasser.

Interaktive Performance für die Umwelt

Wann: Sonntag, 7. Oktober 2018, 12.00 - 17.30 Uhr

Wo: Hallenbad Hirschengraben, Maulbeerstrasse 14, 3011 Bern

Es ist keine Anmeldung nötig und der Eintritt ist kostenlos.

Die weltbekannte Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist hat das Korallensterben mit eigenen Augen erlebt und möchte die Korallen wieder erleuchten. Gemeinsam mit dem WWF bringt sie ans Licht, was sonst meist verborgen ist: wundersame Farben, eindringliche Töne, sanftes Wasser, das die Schwimmenden umhüllt.

Kommen Sie mit – erleben Sie die Wunderwelt durch Pipilottis Augen und werden Sie Teil dieser Aktion. Im Schwimmbad werden Sie selbst zur Koralle und erleben unsere Verbundenheit mit der Natur wieder neu. Alle Sinne wieder auf Kind stellen, die eigene Neugier wieder erfahren.

Keyvisual WWF Kampagne "Meeresschutz"

Teilnahme-Regeln:

  • Eintritt nur mit Badebekleidung. Nehmen Sie Ihre bunteste oder hellste Badebekleidung mit, damit Sie als Koralle leuchten können.
  • Planen Sie Ihre Anfahrt mit dem öffentlichen Verkehr. Das Hallenbad liegt nur einige Gehminuten vom Bahnhof Bern entfernt (Ausgang über die Welle).
  • Es können nur Menschen an der Performance teilnehmen, die schwimmen können.
  • Sie betreten das Hallenbad Hirschengraben auf eigene Verantwortung. Versicherung ist Sache der Teilnehmenden, der WWF lehnt jegliche Haftung ab.

Wir rechnen mit einer hohen Teilnehmerzahl. Aus Sicherheitsgründen können wir nicht gewährleisten, dass alle Personen an der Performance teilnehmen können. Bitte halten Sie die Verweildauer im Schwimmbad von 30 Minuten ein.

Erleben Sie die Wunderwelt durch Pipilotti Rists Augen. © Toi comme le corail symbiotique, Pipilotti Rist for WWF Switzerland, 2018, Bern. Crew: Videocompany

Pipilotti Rists persönliches Erlebnis mit den Korallen

«Wenn irgendwo auf der Welt so viel Wald abbrennen würde, wären wir schon längst vor Ort und würden löschen; um zu retten, was noch zu retten wäre.»

Vor über 20 Jahren reist Pipilotti Rist ans Meer. Dieses ganz eigene Reich unter dem Wasser nimmt sie gefangen: wunderbare Farben, unendlich fantasievolle Formen, flinke Fische und sanfte Bewegungen.

Voller Vorfreude taucht Pipilotti Rist für eines ihrer Projekte vor Kurzem wieder unter die Wasseroberfläche – und ist zutiefst schockiert: Die Korallen sterben. Still und von den Menschen kaum wahrgenommen verschwinden die Farben. Die Unterwasserwelt verliert ihr Wunderland. Was teilweise über Jahrhunderte gewachsen ist, wird durch die Erwärmung der Ozeane, die Überfischung, die Wasserverschmutzung und zerstörerische Fischereimethoden innert kurzer Zeit zerstört. Verborgen in der Tiefe, überdeckt von Wasser.

Pipilotti Rist ist erschüttert und wird aktiv: Sie möchte wissen, was sie persönlich tun kann, um die farbenfrohe und lebenswichtige Unterwasserwelt zu schützen. Gemeinsam mit dem WWF bringt sie die Riffe daher zu Ihnen. Sie lässt Sie eintauchen in die Fantasie des Meeres, macht Sie selber zu Korallen.  

Kunstprojekt: Menschliche Korallen
Menschliche Korallen
Menschliche Korallen

In die Wunderwelt eintauchen und Teil der leuchtenden Korallen werden

Das stille Sterben

Korallenriffe sind die Kinderstube eines Viertels aller Meeresfische. Darunter befinden sich auch Arten, die für unsere Ernährung eine wichtige Rolle spielen. Schreitet die Zerstörung der Korallen weiter voran, wäre die primäre Nahrungsquelle und damit das Einkommen sowie die Lebensgrundlage von über 800 Millionen Menschen schwer beeinträchtigt. Und weite Flächen der Ozeane wären tot.

Sonneneinfall auf Korallen, Great Barrier Reef, Quensland, Australien.
Ausgebleichte Korallen

Unter der Wasseroberfläche ist das Korallensterben sehr gut sichtbar: Mit dem schwindenden Leben schwindet die Farbe

Unermüdlicher Einsatz für die Korallen

2018 ist das Jahr der Korallenriffe. Doch für uns hat der Schutz der Korallen immer oberste Priorität. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, die Korallen für die kommenden Generationen zu erhalten.

Gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern identifizieren wir die Gebiete mit den Korallenriffen, welche die grösste Chance zu überleben haben. In diesen Gebieten fördert der WWF neue Meeresschutz-Gebiete, bekämpft zerstörerische Fischerei-Methoden, engagiert sich gegen die Klimaerwärmung und nimmt Einfluss auf die Meeres- und Fischereipolitik.

Das können Sie tun

Wir sind Teil dieses Planeten, wir sind alle miteinander verbunden. Unsere Erde ist zu schön und zu wertvoll, um sie rücksichtslos zu zerstören. Wir haben es in der Hand – durch unsere Werte, durch unsere Worte, durch unser Handeln. Gemeinsam können wir unser Zuhause auch für zukünftige Generationen retten. Folgen Sie Pipilotti Rists mutigem Engagement und werden Sie selbst aktiv für die Korallen:

Luftaufnahme Hardy Riff. Teil des Great Barrier Riffs in Australien.

Ich schütze die Meere

CHF Ihr Spendenbeitrag
Der eingegebene Betrag ist tiefer als der Mindestbetrag von CHF
Der eingegebene Betrag ist höher als der Maximalbetrag von CHF

Mit Ihrer Spende schützen wir das Ökosystem der Meere.

Clown-Fisch im Korallen-Dreieck

Korallendreieck-Patenschaft

Als Pate unterstützen Sie den WWF langfristig dabei, die faszinierende Unterwasserwelt in Südostasien zu erhalten.

Familie beim Fahrrad-Ausflug

Umwelt-Tipps

Mit unseren praktischen Umwelt-Tipps für den Alltag gestalten Sie Ihr Leben nachhaltig und bewusst.