Zurück
25. Dezember 2018

Gewinner und Verlierer im Jahr 2018

2018 war kein gutes Jahr für die Tiere: Einige Arten breiten ihre Lebensräume zwar aufgrund der Klimaerwärmung aus, wie beispielsweise der Bienenfresser. Doch andere, wie der Ostsee-Hering oder die Schneeeule, haben mit globaler Erderwärmung und schwindenden Lebensräumen zu kämpfen. Der WWF zieht Bilanz: Schauen Sie sich die Videos zu den Gewinnern und Verlieren im Jahr 2018 an.

Gewinner 2018

Hoffnung gibt es für die Bienenfresser, Tüpfelbeutelmarder, Kegelrobben in der Ostsee, Berggorillas und die westpazifischen Grauwale.

Verlierer 2018

Weniger gut geht das Jahr für den Ostsee-Hering und Tapanuli-Orang-Utan zu Ende. Auch die Schildkröten, mongolischen Saiga-Antilopen und Schneeeulen gehören zu den Verlierern.

Was Sie tun können

Spenden Sie oder werden Sie WWF-Mitglied, damit wir uns auch im kommenden Jahr für bedrohte Arten, Lebensräume und für den Klimaschutz einsetzen können.

Wilson Sandye mit seinem WWF-Kollegen in Rompeteros, Peru

Allgemeine Spende

Mit Ihrer Spende setzt sich der WWF in über 1300 Projekten für den weltweiten Natur- und Umweltschutz ein.

Bonobo-Mutter küsst ihr Baby

Mitglied werden

Als WWF-Mitglied sind Sie Teil unseres grossen Netzwerks: Über 5 Millionen Menschen rund um den Globus unterstützen unsere Projekte.