Bergbach im Kanton Jura
Flüsse & Seen

In unserem Element

Flüsse und Seen – In unserem Element

Der Ursprung des Lebens

Süsswasser ist das Element, das unseren Planeten so besonders im Universum macht. Dank ihm ist Leben erst möglich geworden. Ohne Trinkwasser könnten wir nicht überleben. Doch diese besondere Ressource ist unter Druck – und mit ihr unzählige Ökosysteme, Arten und nicht zuletzt wir selbst.

Nur drei Prozent des Wassers auf der Erde ist Süsswasser, und nur ein Prozent ist für den Menschen tatsächlich verfügbar. Bedenkt man, was die Süsswasser-Ökosysteme für das Gleichgewicht der Natur leisten, indem sie Wasser reinigen, Sedimente transportieren oder Überflutungen regulieren, kommt man zu einem einfachen Schluss: Es lohnt sich, unseren Flüssen, Seen und Feuchtgebieten Sorge zu tragen. Eine Aufgabe, der sich der WWF ganz besonders verpflichtet fühlt.

Denn in den letzten vierzig Jahren wurde weltweit mehr als die Hälfte aller natürlichen Gewässer zerstört. Mit katastrophalen Folgen für Mensch und Natur: Überschwemmungen, Trockenheit oder massives Artensterben. Auch die Wirtschaft und insbesondere die Landwirtschaft ist im grossen Mass von Wasser abhängig, sowohl im In- als auch im Ausland. Wir haben also im wahrsten Sinne ein globales Interesse an gutem Wassermanagement. Und es gibt viele Möglichkeiten unser wertvollstes Gut langfristig zu erhalten.

Unser Ziel

Süsswasser-Ökosysteme und deren Dienstleistungen versorgen Menschen und Natur ausreichend.

Ein Netz des Lebens

Flüsse und Seen stellen seit Jahrtausenden Lebensadern für die Menschen dar. Deshalb bringt der WWF in verschiedenen Regionen Regierungen, dort tätige Unternehmen sowie lokale und internationale Organisationen zusammen, um gemeinsam die Ressource Süsswasser nachhaltig zu bewirtschaften.

Unsere Ziele bis 2030

  • Gesunde Lebensräume und Arten: Die Zahl der Süsswasser-Schutzgebiete hat sich verdoppelt und durch die gute Bewirtschaftung und Restauration von Süsswasser-Lebensräumen haben sich die Populationen der Süsswasser-Arten stabilisiert.
  • Saubere und frei fliessende Flüsse: Die hydrologische Integrität und Qualität der wichtigsten Ökosysteme ist erhalten oder wieder hergestellt worden.

Unsere Herangehensweise

Der WWF schützt Süsswasser-Ökosysteme und setzt sich für die gerechte Nutzung der Ressource Wasser ein, damit für die Wirtschaft, die Menschen und die Natur genügend Wasser zur Verfügung steht. Der weltweite «Wasser-Fussabdruck» für die Landwirtschaft, Energiegewinnung und die Produktion muss zwingend kleiner werden.

Unsere Lösungen

  • Risikomanagement: Wir zeigen auf, welche Risiken im Zusammenhang mit Wasser bestehen – für Unternehmen, Investoren, die Regierung und Privatpersonen. Wir bieten Lösungen an, um diese Risiken zu vermindern. So kann Wasser nachhaltig bewirtschaftet werden.
  • Nachhaltige Infrastruktur: Wir erhalten die vitalen Eigenschaften von Fliessgewässern für die Versorgung von Mensch und Natur mit genügend sauberem Wasser.
  • Schutzgebiete: Besonders sensible und wichtige Gebiete müssen geschützt werden – durch Gesetze und ihren Vollzug, durch vitale Netzwerke und Austauschmechanismen zwischen den verschiedenen Akteuren innerhalb eines Schutzgebiets aber auch zwischen den Schutzgebieten.

Projekte

Wir beraten Regierungen und Unternehmen, wir bilden Freiwillige und lokale Gemeinschaften aus, wir kämpfen und bringen konstruktive Lösungsvorschläge. Unser Engagement ist so vielseitig wie die Arten in Flüssen, Seen oder Feuchtgebieten.

Riverwatch – wir werten unsere Flüsse auf

Unsere Flüsse und Bäche sollen wieder lebendiger und artenreicher werden. Zusammen mit unseren Riverwatchern setzen wir uns für die Aufwertung der Flusslandschaft in der Schweiz ein und erarbeiten mit Behörden Projekte für Revitalisierungen.

Weitere Infos

Lachs Comeback – die Rückkehr des Atlantischen Lachses in die Schweiz

Der Rhein war vor mehr als hundert Jahren der grösste Lachsfluss Europas. Heute versperren Kraftwerke und andere Anlagen die Fortbewegung der Lachse. Der WWF setzt sich an vorderster Front für seine Rückkehr ein und macht ihm den Weg bis ins obere Rhein-Einzugsgebiet frei.

Weitere Infos

Flussdelfinschutz im Mekong

Wenn es dem Flussdelfin gut geht, geht es dem Mekong gut. Die Zahl der Flussdelfine und die Fischbestände sind in den letzten vierzig Jahren aber stark dezimiert worden. Dank der Arbeit des WWF ist eine Trendwende zu erkennen.

Weitere Infos

Aktiv werden

Nur mit Ihrer Hilfe können wir die Lebensadern der Erde am Leben erhalten. Ganz egal, ob Sie uns als Mitglied wegen internationaler Projekte oder Biodiversität vor der Haustür unterstützen. Und vielleicht werden Sie ja eines Tages «Riverwatcher»…?

WWF-Mitgliedschaft

Als WWF-Mitglied sind Sie Teil unseres grossen Netzwerks: Über 5 Millionen Menschen rund um den Globus unterstützen unsere Projekte.

Freiwilligenarbeit

Setzen Sie sich aktiv für unsere Natur und Umwelt ein und wählen Sie aus verschiedenen Freiwilligen-Einsätzen aus.

Downloads