©
©
Sunlight eclipsing planet Earth
Zurück
28. Juli 2022

Gemeinsam für ein Klima der Hoffnung

Gemeinsam gestalten wir die Welt, jeden Tag aufs Neue. Den Earth Overshoot Day vom 28. Juli 2022 nehmen wir zum Anlass, unser Engagement fürs Klima sichtbar zu machen. Denn zusammen bewegen wir viel. Lassen Sie sich inspirieren und engagieren Sie sich ebenfalls – fürs Klima und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen.

«Ich bin seit 22 Jahren nicht mehr geflogen, esse mehrheitlich vegetarisch und mind. einen Tag pro Woche vegan und wenn immer möglich bio, unser Haus (das wir mit Mitbewohnenden teilen) heizen wir mit Holz und solar und wir haben kein Auto.»
Anna (51), Zürich
«Ich verzichte bewusst auf Flugreisen bei Kurzstrecken und versuche Freunde, Bekannte, Fremde davon zu überzeugen.»
Mario (24), San Bernardino
«Ich konsumiere so wenig wie möglich und versuche, meine Kinder für die Klima- und Biodiversitätskrise zu sensibilisieren. Ich versuche den Fleischkonsum meiner Familie zu reduzieren und fahre alle meine persönlichen Strecken mit dem Velo oder dem Zug.»
Cornélia (48), Belp
«Ich nutze für den Arbeitsweg das Velo und die ÖV. Ich habe kein Auto sondern nutze car-sharing. Ich reduzierte den Fleischkonsum auf das absolute Minimum. Ich habe eine Wärmepumpe gekoppelt mit einer Photovoltaikanlage.»
Matthias (46), Vordemwald
«Ich beteilige mich an Aktionen und Projekte, die auf die Sensibilisierung für Umweltschutz und Wiederaufforstung ausgerichtet sind.»
Eloge (51), Hinche
«Ich lebe autofrei, bin mit eBike, Zug und Bus mobil, fliege nicht und habe mein Geld fast ausschliesslich in nachhaltigen Unternehmen investiert.»
Marc (49), Erlenbach
«Ich bin in meinem ganzen Leben noch nie geflogen und versuche so wenig Fleisch wie möglich zu essen. Ich verschliesse meine Augen nicht vor schlechten Nachrichten. Es bricht mir täglich das Herz aber ich höre nicht auf zu hoffen.»
Raja (15), Langenbruck
«Wir haben seit bald zwei Jahren unsere Gastherme durch eine Wärmepumpe ersetzt.»
Franziska, Riehen
«Wir sind mit dem Interrail in Frankreich, Spanien und Italien unterwegs.»
Markus, Romanshorn
«Ich bin seit zehn Jahren vegan, habe seit sechs Jahren kein Auto mehr und fahre nur noch mit dem Fahrrad. Wir planen, unser Haus mit Sonnenkollektoren auszustatten.»
Clarisse, Genève
«Mein Mann und ich ernähren uns seit einem Jahr vegan. Wir fahren ein E-Auto, welches mit Strom aus erneuerbaren Energien geladen wird. Als nächstes planen wir, mit dem Nachtzug zu reisen statt mit dem Flugzeug.»
Susanne (52), Winterthur
«Ich verwende seit diesem Jahr keine Pestizide in meinem Gemüsegarten und in meinen Beeten.»
Gisèle (65), Sonceboz-Sombeval
«Wir (12 Personen) speichern im Sommer die Energie für den Winter. Unser Heizenergiebedarf pro Quadratmeter ist 10mal tiefer wie der Durchschnitt der Schweizer Wohnbauten.»
Markus (67), Benzenschwil
«Ich ernähre mich grösstenteils vegan sehr sehr selten vegetarisch und Fahre ein Auto mit extrem niedrigem Verbrauch. Beruflich sorge ich dafür das Gebäude Wasser und Energie sparen können.»
Tobias (26), St. Gallen
«Ich lebe vegetarisch, fliege nicht und kaufe nichts neu. Zudem probiere ich meinen Stromkonsum gering zu halten und ich setzte mich politisch ein!»
Louis (17), Bern
«Ich reduziere den Fleischkonsum so weit wie möglich, kaufe lokale und saisonale Produkte und verzichte auf Flugreisen.»
Viviana (23), Lamone
«Ich fahren vor allem Velo, auch in die Ferien. Seit 30 Jahren habe ich kein Flugzeug bestiegen und pflanzen selber fast alles im Garten an. Zudem haben wir seit 1982 Erdsonden Heizung, Wärmepumpe und seit 20 Jahren Solaranlagen auf dem Dach.»
Rosmarie (73), Bellach
«Ich lebe seit Jahren vegetarisch und gehe sorgsam und achtsam mit allem um - mit Lebensmitteln, mit Putzmitteln, mit Kleidern, mit Energie und frage mich vor jedem Einkauf: «Brauche ich das wirklich?»
Marianne (82), Interlaken
«Ich ernähre mich komplett vegan, gehe nicht mit dem Flugzeug/Kreuzfahrtschiff in die Ferien (dieses Jahr bin ich sogar ganz Zuhause geblieben) und ich nehme wann immer möglich das Fahrrad um mich fortzubewegen.»
Amanda (17), Tägertschi
«Ich habe mir vorgenommen, nur noch Ferien an Orten zu machen, die ohne Flugzeug erreichbar sind. Ausserdem besitze ich kein Auto, esse meist vegetarisch und Lebensmittel aus der Region und kaufe praktisch keine neuen Kleider.»
Patricia (55), Remetschwil
«Ich benütze so viel wie möglich das Velo oder den ÖV statt das Auto. Ich benütze so viel wie möglich das Velo oder den ÖV statt das Auto. Ich habe seit über 10 Jahren eine Fotovoltaik auf dem Dach und produziere über 12'000 kWh Strom pro Jahr.»»
Josef (73), Künten
«Ich esse für mich selber vegetarisch (aber (noch) nicht in Gesellschaft). Wir renovieren unser Haus auf GEAK-Klasse A. Ich reduziere Plastikverbrauch so gut es geht. Ich fliege seit 4 Jahren nicht mehr und will es in Zukunft vermeiden.»
Erika
«Installation von Photovoltaikanlagen und einer Wärmepumpe. Wir essen nur in Ausnahmefällen Rindfleisch. Gemeinsame Nutzung von Autos mit der Grossfamilie.»
Ana (36), Veyrier
«Ich habe meinen Konsum von tierischen Produkten drastisch reduziert, bevorzuge biologische, lokale Produkte und Marken, die sich engagieren. Ich schränke Autofahrten ein, entscheide mich für ein Hybridauto und verzichte aufs Fliegen.»
Evelyne (56), Cresciano
«Ich achte auf meinen Stromverbrauch: Ich habe meine Haushaltsgeräte durch Geräte mit der Energieeffizienzklasse A ersetzt, ich habe alle meine Glühbirnen durch LEDs ersetzt, ich schalte mein WLAN und grossen elektrischen Geräten, bei Nichtbenutzung aus.»
Aurélie (42)
«Ich bin noch nie geflogen.»
Brigitta (64), Weinfelden
«Ich bin seit 1981 nicht mehr geflogen. Seit 1987 verzichte ich aufs Autofahren. Seit zwei Jahren esse ich noch maximal zwei Mal pro Woche Fleisch. Wohnraumtemperatur im Winter beträgt bei mir 20°, die Schlafzimmertemperatur gar 15°.»
Frowin, Jona
«Ich bilde Fahrgemeinschaften, wenn es mir nicht möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen und fahre mit dem Fahrrad zum Einkaufen.»
Olivier, Yvonand
«Ich ernähre mich vegan, fliege nicht mehr und wir haben Solarmodule am Balkon installiert.»
Simone (44), Niederried
«Wir haben Solaranlagen bauen lassen und haben dazu einen Speicher.»
Silja
«Ich wähle nur klimafreundliche Politiker:innen.»
Rosanna (79), Nussbaumen
«Ich verzichte seit 5 Jahren auf Flugreisen.»
Rebecca, Bern
«Ziel für nächstes Jahr: Aussenisolation unseres Hauses. Bereits erreicht: kein Auto, Sonnenkollektoren, Isolation von Estrich und Keller, 3-fach verglaste Fenster, kontrollierte Wohnungslüftung, wenig Fleisch, ... »
Sybille (51), Winterthur

Ob Sie vor einer Abstimmung Flyer verteilen, ein Treffen zum Thema Klimaerhitzung organisieren oder Ihre Gasheizung auswechseln – Sie machen den Unterschied!

©
Nationale Klimademo in Bern am 28.09,2019

Lokaler Einsatz mit grosser Wirkung

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie sich fürs Klima engagieren können. Finden Sie heraus, welche Art zu Ihnen passt.

©
Wege zur Wirtschaft innerhalb der planetaren Grenzen

«System Change»

Die Klima- und Biodiversitätskrise verlangt einen Wandel der Gesellschaft. Wir zeigen, in welche Richtung es gehen könnte.

«Als Schreiner und Baubiologe arbeite ich fast ausschliesslich mit erneuerbaren Baumaterialien. So z.B. Holz, Stroh, Leinen usw.»
Christof (66), Malters
«Wir ersetzen unsere Ölheizung diesen Herbst mit einer Wärmepumpe und im Winter wird auf unserem sanierten und neu isoliertem Dach eine Solaranlage installiert. Zudem gibt es bei uns kein Foodwaste.»
Lucia (51), Suhr
«Ich schütze das Klima mit: Photovoltaikanlagen, Elektroauto, Solarbatterie, Wärmepumpe, Wasserwärmetauscher, elektrische Regelsysteme, ...»
Gaétan (66), St-légier
«Ich kaufe über 80% secondhand, ich esse max 1x im Monat Fleisch, ich reduziere Milchprodukte, ich sensibilisiere mein Umfeld zum Thema, ich spende seit Jahren an 3 Umweltorganisationen, ich fliege nicht, ...»
Manuela (51), Biezwil
«Lokal, biologisch, vegan einkaufen, nicht mehr fliegen, meine Kinder sensibilisieren für einen achtsamen Umgang mit Tieren und Pflanzen.»
Anna (37)
«Ich habe meinen Fleischkonsum auf zweimal im Monat reduziert.»
Anne (62), Genève
«Ich fliege nie, ich habe kein eigenes Auto, ich esse Bio und fast kein Fleisch mehr, ich habe keinen Geschirrspüler, ich benutze einen Wassersparer, ich recycle und schaffe neue Funktionen für Behälter, die andere wegwerfen.»
Sylvie (48), Ollon
«Ich fliege nie, verreise nicht in die Ferien, esse vegetarisch (oft vegan), fahre selten Auto, pflege im Garten Biodiversität, heizen mit Strom (im Winter auch gerne mal mit altem Holzofen), duschen statt baden, kaufe nur bio, ...»
Franziska (59), Kirchberg
«Wir als Familie essen max 1x Fleisch pro Woche sonst vegetarisch oder vegan. Wir nehmen den ÖV für den Arbeitsweg und fahren selten Auto. Wir verzichten mehrheitlich auf Reisen mit dem Flugzeug (1x pro 3 Jahre), ...»
Sophie (32), Suhr
«Gerade Solarpanels mit Speicher und Autoladestation montiert, möglichst mit E-Bike anstatt Auto unterwegs, Kleidertausch anstatt neue Kleider, neue Kleider nur aus nachhaltiger Produktion, saisonale Bio- Nahrungsmittel aus der Region, wenig Fleisch, ...»
Karin (55), Wichtrach
«Ich habe 100% auf vegane Ernährung umgestellt. Zudem eine alte Heizung durch eine Holzpellets-Heizung ersetzt, kombiniert mit Photovoltaik. Ausserdem ziehe ich nun in eine kleine Wohnung und habe vieles in die Brockenstube gebracht (statt wegwerfen).»
Michael (70), Bern
«Ich verzichte auf Fleisch und Milchprodukte. Bei jeder Beschaffung, Investition und Situation überlege ich mir, ob ich den künftigen Menschen eine gesunde Welt überlassen will, und tue das auch.»
Daniel (40), Uhwiesen
«Ich ernähre mich seit 35 Jahren vegetarisch und fliege seit über 20 Jahren nicht mehr. Ich habe noch nie ein Auto besessen und fahre auch nicht mit. Wir wohnen in einer kleinen Wohnung in einem Minergiehaus.»
Elisabeth (69), Zürich
«Ich ernähre mich vegan und kaufe möglichst verpackungsfrei. Ich fahre viel Velo habe kein Auto. Ich kaufe nur Bio und werfe keine Lebensmittel weg.»
Emilia (52), Zürich
«Ich esse keine tierischen Produkte.»
Claire (76), Hettlingen
«Meine Partnerin und ich haben einen Waldgarten (2 Hektar) angelegt, um Kohlenstoff zu speichern, lokale Lebensmittel zu produzieren und die Biodiversität im Boden zu regenerieren.»
Pascal (68), Sberchamps (Belgique)
«Ich fahre Velo und ÖV, habe noch nie ein Auto besessen.»
Christian, Obermumpf
«Bei Abstimmungen und Wahlen auch ans Klima denken, wenn es für mich unerwünschte Veränderungen bedeutet. Im Alltag vorleben, wie man die drei grossen Emissionsquellen "FFF" (Fleisch, Fahrzeug, Fliegen) minimiert.»
Aric (56), Utzigen
«Ich engagiere mich bei der Kampagne Renovate Switzerland und leiste zivilen Widerstand gegen die Untätigkeit unserer Regierung.»
Marie (34)
«Ich besitze kein Auto und reise nicht mit Flugzeugen. Beim Einkaufen achte ich darauf Lebensmittel ohne riesige Plastikverpackungen zu kaufen.»
Raphael (37), Herisau
«Ich esse weniger Fleisch, ich ernähre mich biologisch und lokal, ich fahre elektrisch und benutze vorrangig öffentliche Verkehrsmittel, ich fliege praktisch nicht und ich wähle grün, ...»
Lionel (40), Zell LU
«Ich ernähre mich vegetarisch und meistens sogar vegan. Ausserdem bin ich seit 9 Jahren nicht geflogen.»
René (58), Walzenhausen
«Wir haben eine PV Anlage installiert. Haben unser Haus isoliert und eine Wärmepumpe installiert . Ich bewege mich fast ausschliesslich per Velo oder ÖV. Fliege nicht mehr. Unterstütze finanziell Organisationen, die sich für Klima/Umwelt engagieren.»
Monique (68), Erlinsbach
«Ich bin Vegetarierin, fliege nicht, besitze kein Auto und benutze Mobility Carsharing. Ich habe in meinem Haus einen Pellet-Heizung installiert, die Fenster und das Dach isoliert. Ich habe die Garage abgerissen, um einen Garten anzulegen.»
Isabelle (53), Le Landeron
«Ich esse bewusst nur einmal pro Woche Fleisch, sonst oft vegan oder vegi.»
Barbara (68), Winterthur
«Ich fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit und esse weniger Fleisch.»
Daniel, Caen
«Ich benutze eigentlich nur ÖV oder gehe zu Fuss. Nur im Notfall nehme ich das Elektro-Auto meiner Eltern.»
Stefanie (40), Zollikofen
«Wir heizen mit einer Wärmepumpe, die von Sonnenkollektoren gespeist wird, und haben ein kleines Auto (wir leben auf 2000 m.ü.M.). Zusätzlich machen wir keine Flugreisen mehr, sondern fahren so viel wie möglich mit dem öffentlichen Verkehr.»
Pascale (72), Chandolin
«Ich fahre mit dem ÖV zur Arbeit und in die Ferien, habe Solarzellen auf Dach und kaufe Second-Hand Artikel.»
Anna (30), Frick
«Ich versuche, das Auto weniger zu benutzen und weniger Plastik und Einwegverpackungen zu kaufen.»
Elisabetta (47), Caslano
«Ich konnte mein CO2 Ausstoss auf ca. 1.9t pro Jahr reduzieren. Hierfür habe ich vieles in meinem Leben geändert: vegane Ernährung, heizen mit Pellets, kein Auto, keine Flüge, u.s.w. Mein Ziel: mein CO2 Ausstoss bis 2030 auf 1.5t pro Jahr zu reduzieren.»
Sebastian (31), Winterthur
«Ich habe meine Arbeitsstelle gewechselt. Von 32 km Arbeitsweg mit den Auto auf 12 km mit dem E-Bike oder Zug.»
Alexander, Rikon im Tösstal
«Ich habe mich einer zivilen Widerstandsbewegung angeschlossen. Ich bereite mich darauf vor, erhebliche Störungen der Infrastruktur des Landes zu verursachen, und zwar so lange, bis die Regierung handelt.»
Anaïs (29), Biel

Versuchen Sie klimafreundliche Verhaltensweise in Ihren Alltag zu integrieren. Um das Klima zu schützen, müssen Sie nicht perfekt sein. Weniger Fleisch, weniger Fliegen hilft schon viel!

©
Sonne geht hinter der Erde unter

Footprint-Rechner

Ermitteln Sie Ihren ökologischen Fussabdruck und lassen Sie sich von individuellen Tipps inspirieren.

©
Frau steht lächelnd am Bahnhof

Klima-Tipps

Mit unseren praktischen Umwelt-Tipps für den Alltag gestalten Sie Ihr Leben nachhaltig und bewusst.

«Ich habe eine Photovoltaikanlage und produziere meinen Strom selber. An sonnigen Tagen sind wir autark. Ich fahre ein Elektro Auto der neusten Generation mit optimaler Rekuperation. Ich achte auf nachhaltige Produkte und kaufe viel in Hofläden ein.»
Cony (53), Staffelbach
«Ich nehme den Zug für lange Strecken, ich kaufe möglichst viel aus der Region, ich verbrauche weniger Fleisch und habe die Kochzeit meiner Lebensmittel verkürzt und ich heize im Winter auf max. 20°, etc.»
Nadia (43), Düdingen
«Ich bin Vegetarierin und reduziere den Konsum von Kuhmilchprodukten. Ich kaufe lokal ein, meide das Auto und fahre lieber mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln.»
Pauline (42), Zug
«Ich fliege nicht mehr, fahre zu 50% mit dem Velo zur Arbeit anstelle dem Zug und ernähre mich zu 99% vegan.»
Martin (49), Horgen
«Ich bin seit 8 Jahren nicht mehr geflogen, mache nur noch in der Schweiz Ferien und lasse auch das Auto viel stehen. Kaufe saisonal ein und habe praktisch keinen Essensabfall.»
Simone (47), Mattstetten
«Ich mache diese Jahr Ferien zu Hause.»
Brigitte, Schwarzenburg
«Ich werde dieses Jahr mit dem Zug von Winterthur nach Manchester fahren.»
Claudia (37), Winterthur
«Ich fahre so viel wie möglich mit dem Fahrrad und fliege nicht. Ich recycle so viel wie möglich und esse so wenig Fleisch wie möglich.»
Michel (66), Linden
«Ich probiere vegane Rezepte aus. Esse wenig Fleisch, möglichst nose-to-tail, esse nur lokale Fische und engagiere mich aktiv in einer lokalen Naturschutzgruppe.»
Regula (63), Zürich
«Ich fliege seit drei Jahren nicht mehr, habe ein Auto zugunsten eines Elektrofahrrads verkauft und bin Flexitarier geworden. Ich engagiere mich für Initiativen zum Schutz der Biodiversität.»
Steve (47). Agiez
«Ich fliege überhaupt nicht mehr, fahre nur noch mit dem Auto, wenn ich nicht mit dem Fahrrad fahren kann, fahre mit einem kleinen Wohnmobil in den Urlaub, reduziere meinen Fleischkonsum drastisch und konsumiere möglichst viel Bio- und lokales Essen.»
Catherine (63), Genève et Valais
«Seit Jahren unternehme ich keine Flugreisen, ich ernähre mich vegan und habe Solarzellen auf dem Dach.»
Heidi (68), Rüschlikon
«Wir haben kürzlich eine Solaranlage auf unserem Dach installiert.»
Nina (31), Wettingen
«Ich habe eine Solaranlange, heize im Winter nur auf 18 ºC und fliege nicht mehr seit 10 Jahren.»
Yves
«Meine Ernährung ist pflanzlich, ich besitze weder Auto noch fliege ich, meine Kleider kaufe ich Secondhand.»
Céline (27), Schaffhausen
«Ich esse maximal 2mal pro Woche (bio) Fleisch und habe eine Photovoltaikanlage zuhause. Ich fliege nur in Ausnahmefällen und mache keine Kreuzfahrten.»
Rolande (67), Yverdon
«Ich esse so oft wie möglich lokale Zutaten, fliege nicht mehr und fahre so selten wie möglich mit dem Auto.»
Delphine (55), La Chaux-Cossonay
«Ich fahre praktisch immer mit dem Velo zur Arbeit, anstelle mit Bus oder Auto! (Täglich 50km), weiter esse ich nur noch Max. 2x Fleisch pro Woche!»
Andreas (58), Niederbüren
«Ich hatte nie ein Auto und ernähre mich regelmässig vegetarisch oder vegan.»
Camille (33), Renens
«Ich bin Vegetarierin, teilweise vegan 🌱! Ich versuche, lokal, biologisch und saisonal zu konsumieren! 👌Ich bin seit mehreren Jahren nicht mehr geflogen ✈️.»
Léna (26)
«Ich fliege nicht.»
Fabienne
«Ich achte auf mein Konsumverhalten (weniger ist mehr).»
Angi (37), Wittenbach
«Ich bin seit 2018 nicht mehr geflogen.»
Grégoire (21), Porrentruy
«Ich habe kein Auto und benutze die öffentlichen Verkehrsmittel. Das letzte Mal bin ich 2017 mit dem Flugzeug geflogen. Ich bevorzuge kurze Duschzeiten und esse so gut wie nie Fleisch.»
Claire-Isabelle
«Ich esse sehr wenig weisses Fleisch und rotes Fleisch praktisch gar nicht. Ich recycle. Wenn ich kann, benutze ich andere Verkehrsmittel als das Auto.»
Lara, Malcantone
«Ich zum Beispiel bin Vegetarier, um das Klima und auch die Tiere zu schützen.»
Cinzia, Giubiasco
«Ich mache das motorisierte Fahrzeug zum Stehzeug und nehme Bahn, Bus oder Velo.»
Nik (43)
«Ich werde 2022 nicht fliegen.»
Jasmin (40)
«Ich gehe bewusster und sparsamer mit (Warm-)Wasser um: weniger warm und kürzer duschen (nicht baden), tiefere Temperaturen und Eco-Programme bei Spül- und Waschmaschine nutzen (kein Vorwaschprogramm), ...»
Ina (32)
«Ich habe kein Auto und seit 30 Jahren Solaranlagen auf dem Dach. Ich bin nur zu Fuss mit dem Velo oder mit dem ÖV unterwegsund und esse wenig Fleisch.»
Beat, Worblaufen
«Ich benutze mein Fahrrad als Hauptverkehrsmittel und versuche, nur das Nötigste zu kaufen und bevorzuge Gebrauchtes oder Selbstgemachtes. Ich kaufe lokale und wenn möglich bio Lebensmittel und schränke den Gebrauch von Heizungen und Klimaanlagen ein.»
Elena (41), Bellinzona
«Ich habe die Dauer meiner Duschen verkürzt, ich reise nicht mit dem Flugzeug, ich benutze viel öffentliche Verkehrsmittel, ich recycle so viel wie möglich, ich benutze eine Wasserflasche aus Metall und ich verwende keine Plastiktüten.»
Elisa (18)
«Ich reise 2022 nicht mit dem Flugzeug.»
Sebastian (27), Zürich

«Viele Menschen denken, man braucht erst Hoffnung, um daraus Kraft fürs Handeln zu schöpfen. Aber oft sei es genau umgekehrt. Die Hoffnung entsteht bei vielen Menschen überhaupt erst durch das Handeln. Wer handelt, kann hoffen.» - Julien Gupta

©
Eisbär in Svalbard, Norwegen

Ich schütze das Klima

CHF Mein individueller Betrag
Der eingegebene Betrag ist tiefer als der Mindestbetrag von CHF
Der eingegebene Betrag ist höher als der Maximalbetrag von CHF

Mit Ihrer Spende helfen Sie, den Klimawandel zu bremsen und die Eisschmelze in den Polargebieten zu stoppen.