©
Fischschwarm

Ratgeber Fische & Meeresfrüchte

Empfehlungen für einen verantwortlichen Konsum

Jede Aquakultur und Fischerei hat Auswirkungen auf die Umwelt und kein Label kann die Reduktion ersetzen. Reduzieren wir den Druck auf die Meere und konsumieren wir Fische und Meeresfrüchte auf verantwortungsvolle Weise. 

1. Fischkonsum reduzieren

 Geniessen Sie Fisch als nicht-alltägliche Delikatesse.

2. Fischratgeber

Wenn Sie Fisch essen, wählen Sie Produkte, die im Fischratgeber grün eingestuft sind. 

3. Umweltlabel

Achten Sie auf vertrauenswürdige Umweltlabel (Bio, ASC, MSC).

Auf was basieren unsere Bewertungen? Wie ist das Ampelsystem zu verstehen? Antworten auf die meistgestellten Fragen finden Sie in den FAQs zum Fischratgeber.

Eine schnelle und ökologisch verantwortungsbewusste Entscheidung zu treffen, ist oft schwierig. Auf unsere Seite «umweltbewusst Fisch geniessen» finden Sie praktische Alltagstipps zu einer umweltfreundlichen Auswahl von Fischprodukten.

Zurück
©

Makrele

Scomber scombrus, S. colias
Bevorzugen
  • Nordostatlantik FAO 27 (S. scombrus)
    Handleinen
  • Mittlerer Ostatlantik FAO 34 (S. colias)
    Ringwaden, Pelagische Scherbrettnetze
Zweite Wahl
  • Nordostatlantik FAO 27
    Pelagische Kiemennetze, Ringwaden, Pelagische Scherbrettnetze
Finger weg!
  • Nordostatlantik FAO 27: Nordsee (IV), Ärmelkanal (VIId,e)
    Schottische Wade
  • Nordwestatlantik FAO 21, Mittelmeer FAO 37, Mittlerer Ostatlantik FAO 34 (S. scombrus)
    Pelagische Scherbrettnetze, Ringwaden

Biologie

Makrelen zählen zu den thunfischartigen Fischen und sind schnelle Schwimmer, die grosse Schwärme bilden. Sie kommen in den Küstengewässern Nordamerikas, in der Nordsee, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vor und können bis zu 50 Zentimeter lang und 11 Jahre alt werden. Den Winter verbringen sie ohne zu fressen nahe dem Meeresboden. Im Frühjahr steigen sie wieder in die wärmeren oberen Wasserschichten auf und pflanzen sich dort fort.

Zurück