©
©
Zug vor Morteratsch-Gletscher
Zurück
13. August 2020

Grosse Reisen, kleiner Footprint

In fünf Jahren weniger oder gar nicht mehr fliegen: Das sagen über die Hälfte der Schweizer Haushalte in einer repräsentativen Umfrage. Immer mehr Menschen reisen klimafreundlich. Wir liefern Ihnen Tipps, Hintergründe, Abenteuer!

Trendwende in Sicht

der Schweizerinnen und Schweizer wollen in Zukunft aus Rücksicht aufs Klima weniger oder gar nicht mehr fliegen.

Quelle: Link Institut für Marktforschung, 2020

Die Schweizer Bevölkerung gehörte bislang zu den Vielfliegern. Ob Mallorca, Gran Canaria, Bali oder die Malediven – man stieg in der Vergangenheit doppelt so häufig in ein Flugzeug wie das die europäischen Nachbarn tun. In der Schweiz ist der Flugverkehr für mehr als 20 Prozent der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Das Link Institut für Marktforschung befragte mehr als 1000 Privatpersonen im Alter von 15 bis 79 Jahren vom 24. bis 30. Juni 2020. Insgesamt gehen mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Schweizer Haushalte davon aus, dass sie in fünf Jahren für private Zwecke weniger oder gar nicht mehr fliegen werden. 43 Prozent geben an, im Kalenderjahr 2019 keine Flugreisen gemacht zu haben.

Elmar Grosse Ruse, Klimaexperte beim WWF Schweiz, ist erfreut über die Umfrageergebnisse. «Fliegen wir weniger, schützen wir unser Klima und damit die Lebensgrundlagen von uns und unseren Kindern – alles, was unser Leben wertvoll macht. Dieses Bewusstsein scheint bei der Bevölkerung angekommen zu sein.» Auch in der Politik bewegt sich etwas: Im Rahmen der Totalrevision des CO2-Gesetzes ist eine Flugticketabgabe geplant.

Abenteuer Zugreisen: lassen Sie sich inspirieren!

Video von 2019

Unsere Reisetipps für Sie

In Schweden geht der Flugverkehr bereits merklich zurück, seit mehr über die negativen Folgen diskutiert wird. Schaffen wir das auch? Die Tipps im Slider helfen Ihnen dabei.

Was Sie sonst noch tun können

Mittel, um den Klimawandel zu bremsen haben wir zum Glück viele. Wir müssen sie nur endlich umsetzen. Mit diesen sechs Klimatipps können Sie mit wenig Aufwand viel fürs Klima bewirken. Und unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Mitgliedschaft und geben Sie so unserer Stimme politisch mehr Gewicht. Gemeinsam können wir den Klimawandel stoppen!

©
Gornergletscher mit Wanderer

#KEEPITCOOL

Mittel, um den Klimawandel zu bremsen haben wir zum Glück viele. Mit diesen sechs Klimatipps können Sie mit wenig Aufwand viel fürs Klima bewirken.

©
Panda liegt auf Baum

Mitglied werden

Als WWF-Mitglied sind Sie Teil unseres grossen Netzwerks: Über 5 Millionen Menschen rund um den Globus unterstützen unsere Projekte.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Sommerhitze und Klimawandel

Der WWF begleitet Sie mit laufend neuen Reportagen und Hintergrundberichten zum Klimawandel durch den Sommer 2020. 

Klimawandel und Gewässer

Der Klimawandel wirkt sich auch auf die vielen Flüsse und Seen der Schweiz aus. Wir zeigen, welche Folgen dies hat. Und weshalb gesunde Gewässer uns im Umgang mit dem Klimawandel helfen.

Vom Sterben der Gletscher

Die Schweiz ist stolz auf ihre Gletscher. Mit ihren gewaltigen Eismassen prägen sie die Alpen. Doch die Eismassen schmelzen rapide.

Das neue CO2-Gesetz

Derzeit wird in der Schweiz das aktuelle CO2-Gesetz neu aufgesetzt. Das Wichtigste in unserem Video: 3 Fragen, 100 Sekunden, kurz und bündig.