Zurück

Partnerschaft Coop Genossenschaft 2020

Seit 2006 arbeiten der WWF und Coop in einer strategischen Partnerschaft gemeinsam für umweltfreundlicheren Konsum. Coop hat sich gegenüber dem WWF in den wichtigsten Umweltthemen zu ambitionierten Zielen verpflichtet.

Industrie
Detailhandel
Art der Partnerschaft
Sustainable Business Partnerships
Finanzieller Beitrag 2020
über 3'000'000 CHF
Partner seit
2006
Coop Genossenschaft

Klima und Energie

Seit 2007 engagiert sich Coop dafür, bei Warentransporten mit dem Flugzeug (grösster CO2-Verursacher), bei coop.ch-Lieferfahrten und Geschäftsreisen die CO2-Emissionen entlang eines verbindlichen Absenkpfades zu vermeiden und zu reduzieren. Mehr zu den freiwilligen Klimaschutzprojekten hier

Reduktion absoluter CO2-Emissionen gegenüber 2008 um 50% bis 2023

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2023 die absoluten CO2-Emissionen um 50% gegenüber 2008 zu reduzieren, die Zielsetzung gilt für alle betrieblichen Emissionen und Transporte. Gemessen wird in Tonnen CO2 pro Jahr. Geltungsbereich ist die Coop Direktion mit allen Divisionen und Verkaufskanälen (CO2-Vision, d.h. ohne Tochtergesellschaften, inklusive Transport durch Drittunternehmen). Reportingzeitraum ist Juli 2019 bis Juni 2020.

Bis Mitte 2020 hatte Coop rund 37% der CO2 Emissionen gegenüber 2008 reduziert (Absoluter Ist-Wert Mitte 2020: 85'009 Tonnen CO2).
 

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Durch die Covid-19 - Situation hat sich das Transportvolumen insgesamt im Retail massiv erhöht. Zeitweise mussten gewisse Filialen mehrfach täglich beliefert werden und nicht wie gewohnt max. zwei Mal täglich. Die Lage hat sich seit dem Winter wieder etwas stabilisiert und wird sich voraussichtlich weiter entspannen. 

Reduktion absoluter CO2e-Emissionen durch Flugware

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 die absoluten CO2e-Emissionen durch Flugware auf 67'000 Tonnen CO2e zu reduzieren. Gemessen wird in Tonnen eingeflogener Waren multipliziert mit km und CO2e/km. Der Reportingzeitraum war Juli 2019 bis Juni 2020. Geltungsbereich ist Flugware exkl. Blumen für Supermärkte, Pronto, Bau & Hobby, Warenhaus, Coop.ch.

Bis Mitte 2020 konnte Coop die absoluten CO2e-Emissionen durch Flugware auf 67'639 Tonnen CO2e senken. 

Ist-Werte
Zielwerte
©
FSC-zertifiziertes Holz von den Solomon Islands

Holz und Papier

Coop setzt sich für eine transparente Holzherkunft ein und hat zum Ziel den Anteil an FSC-zertifizierten Holz- und Papierprodukten sowie an Recyclingpapier stetig zu erhöhen.

Papier- und Holzprodukte aus nachhaltigen Quellen (FSC oder Recycling)

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2021 77% der Papier- und Holzprodukte aus nachhaltigen Quellen (davon 20% rezykliert und 57% FSC-zertifiziert) stammen. Gemessen wird in Prozent bezogen auf den Beschaffungswert. Geltungsbereich sind die Warengruppen Hygiene, Babyhygiene, Baumaterial, Garten, Möbel/Freizeit, Pflanzen, Haushaltswaren (Küchen, Essen, Papierwaren, Ferien) sowie interner Papierverbrauch. Gilt für Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau&Hobby und Warenhaus.

2020 stammten 77.9% der Papier- und Holzprodukte bei Coop aus nachhaltigen Quellen (davon 14.8% rezykliert und 63.1% FSC-zertifiziert).
 

Nachhaltige Quellen
...davon rezykliert
...davon FSC-zertifiziert
Nachhaltige Quellen (prognostiziert)
...davon rezykliert (prognostiziert)
...davon FSC-zertifiziert (prognostiziert)
Wachstumsziele
Reduktionsziele

Anmerkung: Mit der Umstellung der Pampers Babywindeln auf FSC konnte der FSC-Anteil beim Gesamtsortiment deutlich erhöht werden.

Hingegen wurde der Anteil Recycling bei der ursprünglichen Zielsetzung im 2015 zu optimistisch eingeschätzt. Grossvolumige Sortimentsteile wie Hygienepapiere lassen sich in der Regel nicht mit Recyclingfasern produzieren.

Holz-und Papierprodukte nach Herkunft

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Holz- und Papierprodukte aus nachhaltigen Quellen zu erhöhen und gleichzeitig den Anteil an Produkten mit limitiertem Wissen zur Herkunft, analysierter Herkunft oder verifizierter Herkunft zu verringern. Gemessen wird in Prozent bezogen auf den Beschaffungswert. Geltungsbereich sind die Warengruppen Hygiene, Babyhygiene, Baumaterial, Garten, Möbel/Freizeit, Pflanzen, Haushaltswaren (Küchen, Essen, Papierwaren, Ferien) sowie interner Papierverbrauch. Gilt für Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau&Hobby und Warenhaus.

Nachhaltige Quellen
Herkunft verifiziert
Herkunft analysiert
Herkunft limitiertes Wissen
Nachhaltige Quellen (prognostiziert)
Herkunft verifiziert (prognostiziert)
Herkunft analysiert (prognostiziert)
Herkunft limitiertes Wissen (prognostiziert)
Wachstumsziele
Reduktionsziele

Gemäss Global Forest & Trade Network des WWF ist folgendes Verständnis vorliegend:

Herkunft verifiziert: Ursprungswald wurde von einer unabhängigen Partei anhand von sozialen und ökologischen Kriterien beurteilt.

Herkunft analysiert: Ursprungswald wurde anhand von grundlegenden Kriterien der Legalität und Rückverfolgbarkeit abgeklärt.

Limitiertes Wissen über die Herkunft:  Holzherkunft (Land) ist bekannt oder unbekannt; unerwünschte Herkünfte wie z.B. Holz aus Waldumwandlungen, Konfliktholz können ausgeschlossen werden.

Livique: Holzprodukte nach Herkunft und Quelle

Livique hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Holzprodukte aus nachhaltigen Quellen (FSC oder Recycling) zu erhöhen und gleichzeitig den Anteil an Produkten mit limitiertem Wissen zur Herkunft, analysierter Herkunft oder verifizierter Herkunft zu verringern. Gemessen wird in Prozent bezogen auf den Nettoerlös. Geltungsbereich ist Livique (nur Holzprodukte).

Nachhaltige Quellen
Herkunft verifiziert
Herkunft analysiert
Herkunft limitiertes Wissen
Nachhaltige Quellen (prognostiziert)
Herkunft verifiziert (prognostiziert)
Herkunft analysiert (prognostiziert)
Herkunft limitiertes Wissen (prognostiziert)
Wachstumsziele
Reduktionsziele

Anmerkung: Weitere CH-Möbelproduzenten mit FSC haben ihr Geschäft aufgegeben. Alternative Quellen konnten noch nicht erschlossen werden.

Graphenerklärung: Gemäss Global Forest & Trade Network des WWF ist folgendes Verständnis vorliegend:

Herkunft verifiziert: Ursprungswald wurde von einer unabhängigen Partei anhand von sozialen und ökologischen Kriterien beurteilt.

Herkunft analysiert: Ursprungswald wurde anhand von grundlegenden Kriterien der Legalität und Rückverfolgbarkeit abgeklärt.

Limitiertes Wissen über die Herkunft:  Holzherkunft (Land) ist bekannt oder unbekannt; unerwünschte Herkünfte wie z.B. Holz aus Waldumwandlungen, Konfliktholz können ausgeschlossen werden.

©
Fische und Meeresfrüchte auf einem Markt in Japan

Fische und Meeresfrüchte

Als Mitglieder der WWF Seafood Group haben sich Coop und Bell verpflichtet, keine vom Aussterben bedrohten Arten anzubieten, nicht nachhaltige Herkünfte schrittweise auszulisten und den Anteil an empfehlenswerten Labels laufend auszubauen. 

Coop: Anteil empfehlenswerten oder akzeptablen Quellen gemäss WWF am Gesamt-Seafood-Sortiment

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, dass  100% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten oder akzeptablen Quellen gemäss WWF stammen. Gemessen wird in Prozent am Umsatz des Gesamt-Seafood-Sortiments. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, Coop to go, Coop.ch, Warenhaus, Restaurants, FOOBY.

2020 stammten 100% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten oder akzeptablen Quellen.

Ist-Werte
Zielwerte

Coop: Anteil empfehlenswerte Quellen gemäss WWF am Gesamtsortiment

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2024 85.8% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten Quellen gemäss WWF stammen. Gemessen wird in Prozent am Umsatz des Gesamt-Seafood-Sortiments. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, Coop to go, Coop.ch, Warenhaus, Restaurants, FOOBY.

2020 stammten 64.3% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten Quellen.

Ist-Werte
Zielwerte

Coop: Anteil empfehlenswerter Labels gemäss WWF (Bio, ASC, MSC) am Gesamt-Seafood-Sortiment

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2024 79.5% des Gesamt-Seafood-Sortiments mit empfehlenswerten Labels gemäss WWF (Bio, ASC, MSC) zertifiziert sind. Gemessen wird in Prozent bezogen auf den
Nettoumsatz. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, Coop to go, Coop.ch, Warenhaus, Restaurants, FOOBY.

2020 waren 54.2% des Gesamt-Seafood-Sortiments mit empfehlenswerten Labels gemäss WWF zertifiziert.

Ist-Werte
Zielwerte

Bell: Anteil empfehlenswerten oder akzeptablen Quellen gemäss WWF am Gesamt-Seafood-Sortiment

Bell hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2024 99.9% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten oder akzeptablen Quellen gemäss WWF stammen. Gemessen wird in Prozent am Umsatz des Gesamt-Seafood-Sortiments. Geltungsbereich ist Bell Seafood.

2020 stammten 99.2% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten oder akzeptablen Quellen.

Ist-Werte
Zielwerte

Bell: Anteil empfehlenswerte Quellen gemäss WWF am Gesamtsortiment

Bell hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2024 72% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten Quellen gemäss WWF stammen. Gemessen wird in Prozent am Umsatz des Gesamt-Seafood-Sortiments. Geltungsbereich ist Bell Seafood.

2020 stammten 49.8% des Gesamt-Seafood-Sortiments aus empfehlenswerten Quellen.

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Der Aufbau von neuen Geschäftsfeldern im Food Service-Bereich hat zu dieser Verzögerung geführt.

Bell: Anteil empfehlenswerter Labels gemäss WWF (Bio, ASC, MSC) am Gesamt-Seafood-Sortiment

Bell hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2024 66% des Gesamt-Seafood-Sortiments mit empfehlenswerten Labels gemäss WWF (Bio, ASC, MSC) zertifiziert sind. Gemessen wird in Prozent bezogen auf den
Nettoumsatz. Geltungsbereich ist Bell Seafood.

2020 waren 43.7% des Gesamt-Seafood-Sortiments mit empfehlenswerten Labels gemäss WWF zertifiziert.
 

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Die Verzögerung bei der ASC-Zertifizierung beim Lachs hat dazu geführt, dass die Ziele noch nicht erreicht werden konnten.

©
Palmölfrucht

Palmöl

Coop hat sich für Eigenmarken zum Ziel gesetzt, den Anteil an nachhaltig zertifiziertem Palmöl stetig zu erhöhen.

Physisch nachhaltiges Palmöl in Eigenmarken Food

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 den Anteil physisch nachhaltiges Palmöl in Eigenmarken Food auf 100% zu erhöhen. Gemessen wird der Anteil physisch nachhaltiges Palmöl am Gesamteinsatz Palmöl in Eigenmarken Food in Prozent. Als akzeptierte Standards gelten RSPO IP, RSPO Segregated, Bio Suisse. Reportingzeitraum ist Oktober 2019 bis September 2020. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Warenhaus. 

2020 lag der Anteil physisch nachhaltiges Palmöl in Eigenmarken Food bei 99.9%.

Ist-Werte
Zielwerte

Zertifiziertes Palmöl in Eigenmarken Near- und Nonfood

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 82% zertifiziertes Palmöl in Eigenmarken Near- und Nonfood zu verwenden. Gemessen wird der Anteil nachhaltiges Palmöl am Gesamteinsatz Palmöl in Eigenmarken Near- und Nonfood in Prozent. Als akzeptierte Standards gelten RSPO IP, RSPO Segregated, RSPO Mass Balance, Bio Suisse. Reportingzeitraum war Oktober 2019 bis September 2020. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau & Hobby, Warenhaus.

2020 waren bei Coop 80% des in Eigenmarken Near- und Nonfood verwendeten Palmöls zertifiziert.

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Einzelne Lieferanten haben in der Vergangenheit zu hohe Mengen an zertifiziertem Palmöl gemeldet. Dies führte zu einem verfälschten Anteil. Dieses Erhebungsproblem konnte mittlerweile behoben und die Daten verifiziert werden.

Abdeckung restliches Palmöl in Eigenmarken mit RSPO Book & Claim Zertifikaten

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, 100% des restlichen Palmöls in Eigenmarken mit RSPO Book & Claim Zertifikaten abzudecken. Gemessen wird der Anteil RSPO Book & Claim Zertifikate in Prozent am Gesamteinsatz Palmöl in Eigenmarken, der nicht gemäss RSPO oder Bio Suisse zertifiziert ist. Reportingzeitraum ist Oktober 2018 bis September 2019. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau & Hobby, Warenhaus.

2019 wurden 100% des restlichen Palmöls in Eigenmarken mit RSPO Book & Claim Zertifikaten abgedeckt.

Ist-Werte
Zielwerte
©
Kaffeebohnen

Weitere Rohstoffe

Coop hat sich gegenüber dem WWF zu ambitionierten Zielen für Baumwolle, Kakao, Kaffee, Früchte & Gemüse und Torf verpflichtet. 

Torf: Reduktion Torf in Erden, Gesamtsortiment

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 keine torfhaltige Erde mehr zu verkaufen. Gemessen wird der Anteil Torf in allen verkauften Erden. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, Bau & Hobby, Warenhaus.

2020 lag der Anteil Torf in allen verkauften Erden bei 0%.

Ist-Werte
Zielwerte

Baumwolle: Erhöhung des Sortimentsanteils von Nachhaltigkeitslabels bei Bekleidung und Heimtextilien

Coop hat sich das Ziel gesetzt, bis 2021 den Sortimentsanteil von Nachhaltigkeitslabels bei Bekleidung und Heimtextilien auf 83% zu erhöhen. Gemessen wird der Anteil des Beschaffungswerts von Labelprodukten Eigenmarken am Gesamtumsatz mit Eigenmarken mit Baumwollanteil > 50%. Als akzeptierte Standards gelten Fairtrade, Bio Suisse, bioRe, Better Cotton Initiative, Cotton made in Africa, Organic Cotton Standard. Geltungsbereich sind das Sortiment Bekleidung und Heimtextilien in Coop Supermärkten, Pronto, coop.ch, Warenhaus.

2020 lag der Sortimentsanteil mit Nachhaltigkeitslabeln bei 80.6%.

Ist-Werte
Soll-Werte

Kaffee: Kaffee mit Nachhaltigkeits-Standard

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 den Anteil von Kaffee mit Nachhaltigkeits-Standard auf 100% zu erhöhen. Gemessen wird der Anteil des Beschaffungswerts von Eigenmarken Kaffeepulver, -bohnen, -kapseln, Instantpulver sowie allen Eigenmarken-Produkten mit mind. 50% Kaffeeanteil mit Nachhaltigkeits-Standard. Als akzeptierte Standards gelten Fairtrade, Bio Suisse, UTZ, Rainforest Alliance. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau & Hobby, Warenhaus.

2020 lag der Anteil von Kaffee mit Nachhaltigkeits-Standard bei 99.8%.

Ist-Werte
Zielwerte

Kakao: Kakaoprodukte mit Nachhaltigkeits-Standard

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 ausschliesslich Kakaoprodukte mit Nachhaltigkeits-Standard anzubieten. Gemessen wird der Anteil Beschaffungswert Eigenmarken Schokoladeprodukte und -tafeln, Pralinen, Kakaopulver sowie alle Eigenmarken-Produkte mit mind. 50% Kakaoanteil mit Nachhaltigkeits-Standard. Als akzeptierte Standards gelten Fairtrade, Bio Suisse, UTZ, Rainforest Alliance. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau & Hobby, Warenhaus.

2020 lag der Anteil Kakaoprodukte mit Nachhaltigkeits-Standard bei 96.6%.

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Besonders im Bereich Spezialitäten (wie zum Beispiel Fine Food) ist es schwierig, zertifizierte Qualität zu erhalten. Daher wird die Umstellung auf 100 Prozent Umsatz mit zertifizierten Kakaoprodukten eine Herausforderung bleiben.

Früchte und Gemüse: Frische Früchte und Gemüse zertifiziert nach GobalGAP oder SwissGAP

Coop hat sich das Ziel gesetzt, bis 2020 nur noch frische Früchte und Gemüse zu beschaffen, die nach GobalGAP oder SwissGAP zertifiziert sind. Gemessen wird der zertifizierte Anteil in Prozent am Beschaffungswert frische Früchte und Gemüse. Als akzeptierte Standards gelten GlobalGAP, SwissGAP oder von GlobalGAP als äquivalent betrachtete Standards. Geltungsbereiche sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Warenhaus.

2020 lag der nach GobalGAP oder SwissGAP zertifizierte Anteil bei 98.7%.

Ist-Werte
Zielwerte

Früchte und Gemüse: Frische Früchte und Gemüse aus Regionen mit hohem Wasserstress mit einem Wasserstandard im Anbau

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 75% der Früchte und des Gemüses aus Regionen mit hohem Wasserstress einen Wasserstandard im Anbau haben sollen. Gemessen wird der Anteil Beschaffungswert frische Früchte und Gemüse aus Ländern mit hohem Wasserstress mit einem Wasserstandard im Anbau am gesamten Beschaffungswert von frischen Früchten und Gemüsen aus Ländern mit hohem Wasserstress. Als akzeptierte Standards gelten SPRING, EWS, AWS, BioSuisse. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Warenhaus.

2020 lag der Anteil von Früchten und Gemüse mit Wasserstandard bei 56.4%.

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Roll-out des SPRING Wasserstandards geht langsamer voran als geplant. Wird im nächsten Jahr fortgesetzt.

©
Frau mit Einkaufszettel kauft Gemüse

Nachhaltiger Konsum

Coop hat sich zum Ziel gesetzt den Umsatz mit Bio-Produkten stetig zu erhöhen. 

Umsatz mit Biolabeln

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 den Umsatz mit Bioprodukten auf 1'630 Mio. CHF zu steigern. Gemessen wird der Umsatz in Mio. CHF. Als akzeptierte Standards gelten Bio Suisse, Schweizer Bio, EU-Bio. Geltungsbereich ist der Coop Detailhandel.

2020 lag der Umsatz mit Bioprodukten bei 1'683 Mio. CHF.

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Die Kunden blieben in den Lockdowns viel zu Hause, haben dort viel gekocht und hatten mehr verfügbares Einkommen (wegfallende Reisen, Ausgaben ausser Haus, etc.), das in hochwertige Lebensmittel investiert wurde.

Effiziente Leuchtmittel mit Energieeffizienzklasse A und besser

Coop hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 den Anteil effiziente Leuchtmittel mit Energieeffizienzklasse A und besser auf 100% zu erhöhen. Gemessen wird der Umsatz-Anteil energieeffizienter Leuchtmittel am Gesamtumsatz aller Leuchtmittel mit bekannter Energieeffizienzklasse ohne Spezialleuchtmittel. Geltungsbereich sind Coop Supermärkte, Pronto, coop.ch, Bau & Hobby, Warenhaus.

2020 lag der Anteil effizienter Leuchtmittel mit Energieeffizienzklasse A und besser bei 79%.

Ist-Werte
Zielwerte

Anmerkung: Coop verkauft nach wie vor relativ grosse Volumen an kurzen FL-Röhren, welche nur in Effizienzklasse B verfügbar sind.
 

Livique und Lumimart: Effiziente Leuchtmittel und Leuchten mit Energieeffizienzklasse A und besser

Coop Livique und Lumimart haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 den Anteil effiziente Leuchtmittel mit Energieeffizienzklasse A und besser auf 100% zu erhöhen. Gemessen wird der Nettoumsatz aller separat verkauften Leuchtmittel, mit Energieeffizienzklasse A und besser oder LED, plus Nettoumsatz aller Leuchten mit integriertem Leuchtmittel, mit Energieeffizienzklasse A und besser oder mit LED geteilt durch Nettoumsatz aller separat verkauften Leuchtmittel, welche über eine gesetzliche Energieeffizienzklasse verfügen oder LED sind, plus Nettoumsatz aller Leuchten mit integriertem Leuchtmittel, welche über eine gesetzliche Energieeffizienzklasse verfügen oder LED sind (Nicht berücksichtigt werden Leuchten, welche über kein Leuchtmittel verfügen sowie Komponenten, wie z.B. Starter, welche keine Leuchtmittel beeinhalten). Gelltungsbereiche sind Coop Livique und Coop Lumimart.

2020 lag der Anteil effiziente Leuchtmittel mit Energieeffizienzklasse A und besser bei 96.2%.

Ist-Werte
Zielwerte

Coop Projekte

WWF empfiehlt Oecoplan

Coop Oecoplan ist im Non-Food Bereich eine umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Produkten. Das Label leistet damit einen wichtigen Beitrag für nachhaltigeren Konsum – genau darum empfehlt der WWF Oecoplan.

Coop-WWF Klimaschutzprojekte

Gemeinsam setzen wir seit 2007 Klimaschutzprojekte mit positiver Wirkung für das Klima, die Menschen und die Biodiversität vor Ort um.

Philippinen: Nachhaltiger Thunfisch-Fang

Dieses WWF Förderprojekt hat zum Ziel, dass sich der Bestand der Gelbflossen-Thunfische in den Gewässern der Philippinen dank der geplanten MSC-Zertifizierung der dortigen Handleinen-Fischerei nachhaltig erholt. Coop und Bell sind Projektpartner.