Search

Wir haben 53 Resultate für Ihre Suche gefunden:
  • Die Kehrseite des Goldes

    Seit Jahrtausenden fasziniert Gold die Menschheit. Doch der Weg, den das begehrte Rohmaterial von der Mine bis zum Luxusgut zurücklegt, ist alles andere als goldig. Der Abbau von Gold hat schwerwiegende Folgen für die Umwelt und die Menschen vor Ort, wie die neue WWF-Studie «The Impact of Gold» zeigt.
    /de/unsere-ziele/die-kehrseite-des-goldes
  • Ausflugsziel Goldach – spektakuläre Schluchten im Osten

    Unser Wandertipp: Tiefe Schluchten und einzigartige Sandsteinformationen - die von der Goldach geformte Landschaft bietet spektakuläre Ansichten. Auf seinem Weg vom Appenzellerland bis zum Bodensee hat sich der Fluss tief in das Gestein eingefressen.
    /de/projekte/ausflugsziel-goldach-spektakulaere-schluchten-im-osten
  • The downside of gold

    Gold has fascinated mankind for thousands of years. However, the journey that this much sought-after raw material takes from the mine to luxury item is anything but golden. The mining of gold has significant consequences for the environment and the local people, as shown in the new WWF study «The Impact of Gold».
    /en/unsere-ziele/the-downside-of-gold
  • WWF rät zu Goldschmuck aus Altgold unterm Gabentisch

    Schmuck aus Gold gilt als zeitlos und elegant. Gerade zu Weihnachten kommt er oft auf den Gabentisch. Doch viele Schmuckstücke haben eine alles andere als glanzvolle Herkunft.
    /de/medien/wwf-raet-zu-goldschmuck-aus-altgold-unterm-gabentisch
  • WWF-Studie: Die dunkle Seite des Goldhandels und die zentrale Rolle der Schweiz

    Für viele Uhren- und Schmuckhändler ist das Geschäft vor Weihnachten das wichtigste im Jahr. Doch der Abbau von Gold hat verheerende Auswirkungen auf die Umwelt und geht mit sozialen Risiken einher. In seiner neusten Studie deckt der WWF auf, dass bis zu 70 Prozent des weltweit gehandelten Goldes das Import- und Exportland Schweiz passieren. Der WWF fordert Regulierungen zur Sorgfaltspflicht beim Import von Konfliktmineralien und Transparenz von den Unternehmen.
    /de/medien/wwf-studie-die-dunkle-seite-des-goldhandels-und-die-zentrale-rolle-der-schweiz
  • Amazonas: Quecksilberverseuchung durch Goldabbau grösser als bisher angenommen

    Eine neue georeferenzierte Plattform, die von WWF, Oswaldo Cruz Foundation, Amazonian Scientific Innovation und weiteren Institutionen ins Leben gerufen wurde zeigt: Die Quecksilberverschmutzung durch den Goldabbau im Amazonas ist weit grösser, als gedacht. Die Plattform fasst Studien und andere Daten über die Verschmutzung durch Quecksilber im Amazonasgebiet zusammen. Mit der Plattform will der WWF auf die drängenden Probleme von Quecksilber auf die Umwelt und die lokale Bevölkerung aufmerksam machen.
    /de/medien/amazonas-quecksilberverseuchung-durch-goldabbau-groesser-als-bisher-angenommen
  • Atlantikwald – Das Reich des Jaguars

    Fast nirgendwo sonst leben so viele Arten auf engstem Raum wie im Atlantikwald. Der WWF setzt sich für den Erhalt des Jaguar-Reichs ein.
    /de/wo-wir-arbeiten/atlantikwald-das-reich-des-jaguars
  • China – Land der Superlative

    China ist grösster Produzent von Treibhausgasen. Für die Umwelt stellt sich damit die Frage: Welche Richtung schlägt China ein?
    /de/wo-wir-arbeiten/china-land-der-superlative
  • “Business and the SDGs: Best practices to seize opportunity and maximise credibility” report released by Gold Standard and WWF Switzerland

    Clear and actionable guidelines will help private sector set and achieve targets toward the Sustainable Development Goals Gold Standard and the Worldwide Fund for Nature (WWF) Switzerland have published a report, Business and the Sustainable Development Goals: Best practices to seize opportunity and maximise credibility to help the private sector define and deliver against ambitious strategies to help the world meet the United Nations’ 2030 Agenda for Sustainable Development.
    /de/medien/business-and-the-sdgs-best-practices-to-seize-opportunity-and-maximise-credibility-report-released
  • Braunbär – Der Ur-Schweizer kehrt zurück

    Unsere Vorfahren verehrten ihn als Gottheit. Später haben die Europäer den Bären gnadenlos gejagt und verdrängt. Heute versucht der Bär, zurück in die Schweiz zu kommen.
    /de/tierarten/braunbaer-der-ur-schweizer-kehrt-zurueck
  • Amazonas – Kronjuwel der Weltnatur

    Das Amazonas-Gebiet beherbergt den grössten Regenwald der Erde und das grösste Flusssystem. Der Amazonas speichert 20 Prozent des globalen Süsswassers.
    /de/wo-wir-arbeiten/amazonas-kronjuwel-der-weltnatur
  • Wildtiere: Die Gewinner und Verlierer vom 2019

    Klimawandel, industrielle Landwirtschaft oder die Wilderei von Tieren bedrohen unzählige Arten. Der WWF zieht Bilanz und hat auch 2019 Gewinner und Verlierer ausgemacht. Zu den Verlierern gehören der Zackenbarsch und der Eisbär, zu den Gewinnern der Goldschakal und der Wisent.
    /de/medien/wildtiere-die-gewinner-und-verlierer-vom-2019
  • Mahi Mahi, Goldmakrele

    Der Ratgeber Fisch & Meeresfrüchte informiert Sie, ob Sie das Produkt Mahi Mahi, Goldmakrele bedenkenlos einkaufen können.
    /de/fischratgeber/mahi-mahi-goldmakrele
  • Dorade Royale, Goldbrasse

    Der Ratgeber Fisch & Meeresfrüchte informiert Sie, ob Sie das Produkt Dorade Royale, Goldbrasse bedenkenlos einkaufen können.
    /de/fischratgeber/dorade-royale-goldbrasse
  • Grosser Panda – Liebenswerter Vegetarier

    Der Grosse Panda ist unser Wappentier und die unverkennbare Ikone des Artenschutzes.
    /de/tierarten/grosser-panda-liebenswerter-vegetarier
  • Nashorn – Sein Horn macht es zum Gejagten

    Nashörner bewohnten einst auch Teile Europas. Heute findet man sie nur noch in Afrika und Asien. Der WWF möchte ihr Überleben langfristig sichern.
    /de/tierarten/nashorn-sein-horn-macht-es-zum-gejagten
  • Meeresschutz – Ein blaues Wunder

    Die Meere versorgen uns mit Nahrung, regulieren das Klima und beherbergen den viele Arten. Sie sind eines der wichtigsten Tätigkeitsfelder des WWF.
    /de/unsere-ziele/meeresschutz-ein-blaues-wunder
  • Gorillas – Die grössten Menschenaffen

    Gorillas sind uns im Verhalten verblüffend ähnlich. Kein Zufall, nach den Bonobos und den Schimpansen sind sie unsere nächsten Verwandten.
    /de/tierarten/gorillas-die-groessten-menschenaffen
  • Energieeffizienz

    Stereoanlagen im Stand-by-Betrieb, schlecht isolierte Häuser und ineffiziente Autos. Allein beim täglichen Stromverbrauch verschwenden wir 40 Prozent ohne jeglichen Nutzen. Mit kleinen Änderungen im Alltag, effizienteren Geräten und aktueller Technologie kann man dies ändern – und davon würden alle profitieren!
    /de/unsere-ziele/energieeffizienz
  • Mekong – Lebensader Südostasiens

    Der längste Fluss Südostasiens ist Lebensgrundlage für 60 Millionen Menschen. Abholzung, Wilderei und Klimawandel bedrohen jedoch das Ökosystem.
    /de/wo-wir-arbeiten/mekong-lebensader-suedostasiens
  • Elefanten – Imposante Dickhäuter

    Elefanten sind die grössten Landsäugetiere der Erde, doch sie sind durch Wilderei und Lebensraumverlust bedroht. Helfen Sie uns, die Elefanten zu schützen.
    /de/tierarten/elefanten-imposante-dickhaeuter
  • 6 Tipps für eine nachhaltige Adventszeit

    Die Tage werden kürzer, es weihnachtet langsam, wir freuen uns auf die Festtage und überlegen uns, was wir unseren Liebsten schenken wollen. Damit diese Zeit der Freude nicht auf Kosten der Umwelt geht, haben wir für Sie sechs Tipps für eine nachhaltige Adventszeit zusammengestellt.
    /de/stories/6-tipps-fuer-eine-nachhaltige-adventszeit
  • Ratings – Bewertung der Wirtschaft

    Der WWF führt regelmässig Unternehmensratings durch und beurteilt so die Umweltperformance von Firmen in wichtigen Branchen.
    /de/unsere-ziele/ratings-bewertung-der-wirtschaft
  • Interview mit Tanja Mächler

    Die Wirtschaft ist ein zentraler Treiber für den globalen Ressourcenverbrauch. Sie hat jedoch auch eine grosse Wirkung für umweltfreundliche Lösungen.
    /de/stories/interview-mit-tanja-maechler
  • WWF-Rating in der Uhren- und Schmuckbranche

    Die Uhren- und Schmuckbranche steht für allerhöchste Ansprüche an Handwerk und Tradition - aber auch für Umweltzerstörung und Missachtung der Menschenrechte in der beschaffung ihrer Rohmaterialien. Der WWF hat die 15 grössten Schweizer Uhrenunternehmen durchleuchtet und fordert mehr Transparenz sowie Verantwortung.
    /de/unsere-ziele/wwf-rating-in-der-uhren-und-schmuckbranche
  • Gewinner und Verlierer im Jahr 2019

    Klimawandel, industrielle Landwirtschaft oder die Wilderei bedrohen unzählige Arten. Der WWF zieht Bilanz: Schauen Sie sich hier unsere Galerie der Gewinner und Verlierer 2019 an.
    /de/stories/gewinner-und-verlierer-im-jahr-2019
  • Entdecken Sie unsere Gewässerperlen

    Entdecken Sie unsere Gewässerperlen
    /de/projekte/entdecken-sie-unsere-gewaesserperlen
  • Fischratgeber

    Erkundigen Sie sich in unserem Ratgeber, welche Fische und Meeresfrüchte Sie bedenkenlos konsumieren können.
    /de/fischratgeber
  • Auswilderung junger Bartgeier in den Alpen

    Wir wollen die Bartgeier wieder in die Alpen bringen. Sorgfältig und unter Aufsicht wildern wir die jungen Bartgeier in geeigneten Alpengebieten aus.
    /de/projekte/auswilderung-junger-bartgeier-in-den-alpen
  • Klimaschutzprojekte von Coop und WWF

    Ein Beitrag für Klima und Natur: Einige der engagierten Firmenpartner, mit denen der WWF Klimaziele vereinbart hat, vermeiden und reduzieren nicht nur ihren CO2-Ausstoss, sondern kompensieren auch unvermeidbare Emissionen.
    /de/projekte/klimaschutzprojekte-von-coop-und-wwf