©
©
Tepui im Chiribiquete Nationalpark, Amazonas, Kolumbien

Unsere Projekte

Unsere Projekte

Wir arbeiten mit Menschen auf der ganzen Welt zusammen, von der lokalen bis zur globalen Ebene, um unsere Natur zu schützen. Hier finden Sie eine Auswahl unserer aktuellen nationalen und internationalen Projekte.

Nationale Projekte

©
Wertvolle Gewässer in der Schweiz: Glenner

Schutz für wertvolle Gewässer

Bäche und Flüsse bieten Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen. Doch nur noch wenige Gewässer sind gesund. Der WWF engagiert sich für unsere Flüsse und fordert den Schutz der wertvollsten Gewässer.

Weitere Infos
©
Mars Staufer, Freiwilliger bei der WWF-Riverwatch

Riverwatch: Freiwillige werten Flüsse auf

Zusammen mit unseren Riverwatchern setzen wir uns für die Aufwertung der Flusslandschaft in der Schweiz ein und erarbeiten mit Behörden Projekte für Revitalisierungen.

Weitere Infos
©
Tipilager am Abend

Erlebnisse, die bleiben: Die WWF-Ferienlager

Die WWF-Lager bieten den Kindern und Jugendlichen neben unbegrenztem Spass lehrreiche Stunden in der Natur.

Weitere Infos
©
Bergwiese in den Alpen

«Mission B»: Gemeinsam für mehr Biodiversität

Im Frühjahr 2019 lanciert SRF die Mitmachaktion «Mission B» zum Schutz der Biodiversität. Der WWF Schweiz unterstützt diese wichtige Mitmachaktion.

Weitere Infos
©
Moorlandschaft, Eriz, Bern, Switzerland

Moorschutz fürs Klima

Obwohl Moore nur 3 Prozent der Erdoberfläche einnehmen, speichern sie doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder der Erde. Der WWF Schweiz setzt sich deshalb für die Umsetzung des Moorschutzes ein. 

Weitere Infos
©
Freiwilligeneinsatz beim Projekt "Natur verbindet"

«Natur verbindet»: Landwirtschaft und Biodiversität

Für die Natur, für die Landwirtschaft, für die Gesellschaft: Bäuerinnen und Bauern arbeiten mit Freiwilligen des WWF Hand in Hand und fördern die Biodiversität in unserer Kulturlandschaft.

Weitere Infos
©
Quinoa

Umweltverträgliche Landwirtschaft

Die Art, wie wir Landwirtschaft betreiben, hat einen grossen Einfluss auf die Natur und die Artenvielfalt. Der WWF Schweiz setzt sich deshalb für eine umweltverträgliche Landwirtschaft ein.

Weitere Infos
©
Alpenpanorama

Lichte Wälder für die Artenvielfalt

Der WWF setzt sich in den Alpen für lebendige Wälder ein. Zusammen mit lokalen Bauern und Förstern lichtet er Wälder und errichtet Korridore zwischen Lebensräumen.

Weitere Infos
©
Kirschbaum an einem Weg bei Lützelflüh im Emmental

Hochstämmer für die Biodiversität

Der WWF pflanzt Hochstammobstbäume in Graubünden, fördert so die Biodiversität und belebt die Kulturlandschaft.

Weitere Infos
©
Solardach auf einem Bürogebäude in Neuhausen

Energiewende in den Gemeinden

Die grosse Energiepolitik wird in Bern bestimmt. Bei der Umsetzung der Energiewende spielen die Gemeinden jedoch eine zentrale Rolle und können vorbildhaft vorausgehen.

Weitere Infos
©
Bartgeier in den Schweizer Alpen

Auswilderung junger Bartgeier

Bartgeier erobern die Alpen zurück. Das internationale Projekt des WWF und Partnern zur Wiederansiedlung der faszinierenden Vögel ist eine Erfolgsgeschichte.

Weitere Infos
©
Fiume Calnegia, Fluss im Tessin

Nationale Klima- und Energiearbeit

Mit engagiertem und schnellem Handeln können wir uns dem Klimawandel entgegen stellen – das ist ein Hauptfokus der WWF-Arbeit.  

Weitere Infos
©
Lachse in Schweizer Fluss

«Lachs Comeback»: die Rückkehr des Atlantischen Lachses in die Schweiz

Der Rhein war einst der grösste Lachsfluss Europas. Heute versperren Kraftwerke und andere Anlagen die Fortbewegung der Lachse. Der WWF setzt sich für seine Rückkehr ein.

Weitere Infos
©
Ein Wolf im Wald, halb von Bäumen versteckt

Einsatz für die Grossraubtiere

Wölfe, Bären und Luchse siedeln sich langsam wieder in der Schweiz an. Der WWF fördert das konfliktfreie Zusammenleben von Mensch und Tier.

Weitere Infos
©
Klimademo in Bern

Abstimmungen und Wahlen

Mit Abstimmungen und Wahlen werden wichtige Weichen für die Zukunft der Umwelt gestellt. Der WWF bringt sich deshalb in Abstimmungs- und Wahlkämpfe ein und setzt Umweltthemen auf die politische Agenda.

Weitere Infos

Internationale Projekte

©
Wiederaufforstung in Toilara in der Mahafaly Region in Madagaskar

Madagaskar: Nachhaltige Holznutzung im Südwesten

Im Südwesten Madagaskars verlieren die Wälder an Fläche. Der WWF will deshalb zusammen mit der lokalen Bevölkerung einen nachhaltigen Umgang mit den Wäldern erreichen.

Weitere Infos
©
Illegal gewildertes Elfenbein wird verbrannt, Gabon.

«Wildlife Crime Initiative»: Kampf gegen ein Milliardengeschäft

Die Wildlife Crime Initiative bekämpft Wilderei entlang der gesamten Handelskette. Das Ziel: Wilderei, illegaler Handel und der Konsum ausgewählter Tierarten sind bis 2024 halbiert.

Weitere Infos
©
Das Dorf Leu in Kambodscha

Kambodscha: Klimafreundlicher Tourismus

Der Tourismus ist ein Hauptwirtschaftszweig in Kambodscha. Der WWF setzt sich mit lokalen Gemeinschaften dafür ein, Solarenergie und effiziente Kühlgeräte in Hotels zu etablieren.

Weitere Infos
©
Tepui im Chiribiquete Nationalpark, Amazonas, Kolumbien

Kolumbien: Waldschutz im Amazonas für Mensch und Natur

Der WWF setzt sich mit der lokalen Bevölkerung und den Behörden für den Schutz und die Wiederaufforstung des Regenwaldes rund um Unesco-Weltnaturerbe Nationalpark Chiribiquete ein.

Weitere Infos
©
Frau flickt Fischernetz im Licht einer Solarlampe. Barefoot College Madagaskar

Madagaskar: Solarstrom dank Barefoot College

Im Barefoot College in Madagaskar werden Frauen zu Solar-Ingenieurinnen ausgebildet. Das vom WWF unterstützte Projekt ermöglicht ländlichen Regionen Zugang zu Elektrizität aus erneuerbaren Energien.

Weitere Infos
©
Fluss in Itenez, Amazonas

Bolivien: Schätze des Amazonas-Regenwaldes nachhaltig nutzen

In der Pufferzone des Iténez-Schutzgebiets im bolivianischen Amazonas leben Menschen vom und mit diesem Wald. Mit dem WWF sichern sie ihr Einkommen und erhalten die einzigartige Natur. 

Weitere Infos
©
3 afrikanische Elefanten gehen vor der untergehenden Sonne in Namibia

Kaza: eine gemeinsame Zukunft für Menschen und Wildtiere

Das Kaza-Gebiet ist der grösste Schutzgebietsverbund in Afrika. Der WWF setzt sich mit den Menschen vor Ort dafür ein, dass das Zusammenleben mit Wildtieren wie Elefanten und Löwen funktioniert.

Weitere Infos
©
Escuintla, eine Climate Smart City in Guatemala

Guatemala: Urbane Nachhaltigkeit in «Climate Smart Cities»

Städte sind für 70 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Der WWF entwickelt deshalb mit Städten Nachhaltigkeitsstrategien. Zum Beispiel in Guatemala.

Weitere Infos
©
Baumpflanzung in Tansania

«Forest Landscape Restoration»: Waldwiederherstellung in Afrika

Mit der «Forest Landscape Restoration Initiative» engagiert sich der WWF in Afrika für die Wiederherstellung von zerstörten Waldlandschaften. Dies nützt dem Klima, der Artenvielfalt und den Menschen.

Weitere Infos
©
Junge auf Gemeinde-Kanu in Papa Neuguinea

«Coastal Communities Initiative»: Küstengemeinden schützen die Ozeane

Die Übernutzung der Meere ist eine soziale und ökologische Katastrophe. Der WWF setzt sich für nachhaltige Fangmethoden, mehr Küstenschutz und bessere Lebensbedingungen in Fischerdörfern ein.

Weitere Infos
©
Blauwal

Chile: Schutz für Blauwale durch indigenes Schutzgebiet

Vor Guafo kommen jedes Frühjahr Hunderte von Blauwalen zusammen, um ihre Jungen aufzuziehen. Der WWF arbeitet deshalb an der Etablierung eines sogenannten indigenen Schutzgebiets um die Insel. 

Weitere Infos
©
Krebs in Plastiksack im indischen Ozean

«Plastic Smart Cities»: Ozeane ohne Plastikmüll

Eine Lastwagenladung pro Minute: So viel Plastikmüll gelangt in unsere Meere. Der Müll ist für viele Tiere eine tödliche Gefahr. Der WWF engagiert sich deshalb weltweit für nachhaltige Lösungen des Abfallproblems.

Weitere Infos
©
Tiger im Kanha Nationalpark, Indien

Myanmar und Thailand: Waldschutz für Mensch und Wildtier

Der WWF setzt sich mit den Menschen vor Ort für eine nachhaltige Nutzung des Waldes in der Dawna-Tenasserim-Landschaft ein. Im Fokus ist der Schutz der grössten Tigerpopulation Südostasiens.  

Weitere Infos
©
Persischer Leopard auf verschneitem Felsen

Kaukasus: Schutz des Leoparden

Der Leopard wurde im Kaukasus fast ausgerottet. Seit 20 Jahren arbeitet der WWF mit lokalen Partnern für den Schutz des Leoparden.

Weitere Infos
©
Vanillebauern in Madagaskar

Madagaskar: Kleinbauern stärken, Regenwald schützen

Die Regenwälder im nördlichen Hochland Madagaskars beherbergen bedrohte Arten wie den Seidensifaka. Der WWF setzt sich mit den Menschen vor Ort dafür ein, den Regenwald zu schützen.

Weitere Infos
©
Holzwirtschaft in Kamerun

Engagement für eine nachhaltige Waldwirtschaft

Die wirtschaftliche Bedeutung der Wälder ist gross. Umso wichtiger ist es, sie nachhaltig zu nutzen. Der WWF setzt sich gegen den illegalen Holzeinschlag ein und fordert eine weltweit nachhaltige Holzproduktion.

Weitere Infos

Was Sie tun können

Unterstützen Sie unsere Arbeit als WWF-Mitglied und werden Sie Teil einer globalen Bewegung mit über 5 Millionen Menschen.

©
Panda auf Baum

WWF-Mitgliedschaften

Erwachsene

Als WWF-Mitglied werden Sie Teil einer globalen Bewegung mit über 5 Millionen Menschen. 

Familien

Altersgerechtes Umweltwissen, Ferienlager und Mitmach-Aktionen für die ganze Familie.

Kinder

Lilu Panda, Panda Club und Pandaction: Die Geschenkidee für junge Entdecker und Umweltschützer.